Abo
  • Services:

Cisco hält trotz Finanzkrise an Prognosen fest

Lobt Geschäftsbedingungen für Konzerne in Deutschland

Der Chef des weltgrößten Netzwerkausrüsters Cisco, John Chambers, bleibt trotz der aktuellen Finanzkrise optimistisch. "Unser langfristiges Ziel, ein Wachstum von zwölf bis 17 Prozent im Schnitt pro Jahr, bleibt unverändert", erklärte Chambers dem Handelsblatt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar würden den USA wahrscheinlich einige schwierige Quartale bevorstehen. "Aber insgesamt bin ich doch zuversichtlich für die amerikanische Wirtschaft", sagte der Cisco-Chef dem Handelsblatt.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

In der vergangenen Woche hatten mit Intel, IBM und Google drei Branchenschwergewichte überraschend gute Zahlen präsentiert. Alle drei profitierten dabei von starken Auslandsgeschäften. Der Netzwerkausrüster selbst steigerte bei der Vorlage seiner letzten Quartalszahlen Anfang Februar dieses Jahres seinen Nettogewinn um 7,2 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Mit einem Plus von 53 Prozent im Jahresvergleich war das Geschäft in Schwellen- und Entwicklungsländern ein wichtiger Wachstumsmotor. In Nordamerika wurde zu der Zeit hingegen nur ein Zuwachs von 14 Prozent erzielt.

Chambers lobte im Interview die Geschäftsbedingungen für Konzerne in Deutschland. "Ich habe den Eindruck, dass sich das Land stark verändert. Die Bürger, die Unternehmen und die politische Führung haben erkannt, dass sie sich der Globalisierung stellen müssen", sagte Chambers.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Muhaha! 21. Apr 2008

Ich liebe es, wenn "Marketingstrategen" als langfristige Ziele exponentielles Wachstum...

Hello_World 20. Apr 2008

bla

topograph 20. Apr 2008

was soll denn das auf einmal mit der kursivierung der golem-beiträge?? O_o


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /