Abo
  • Services:

Bitkom-Chef: "Digitale Kluft weiter erschreckend groß"

Branche will mehr einfache und billige Internet-Zugangsgeräte anbieten

Menschen mit geringerem Einkommen und einer formal niedrigeren Bildung sind hierzulande weiterhin oft von der elektronischen Kommunikation ausgeschlossen. Nur 30 Prozent der Deutschen mit Hauptschulabschluss versenden täglich private E-Mails, bei Personen mit Abitur sind es mit 67 Prozent mehr als doppelt so viele, bei Realschulabsolventen 46 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlen veröffentlichte der IT-Branchenverband Bitkom unter Berufung auf das Marktforschungsinstitut Forsa und eigene Untersuchungen. "Die digitale Kluft ist in Deutschland weiterhin erschreckend groß", so Verbandschef August-Wilhelm Scheer. Bildungsferne Schichten hätten zu Hause seltener einen Internetanschluss.

Stellenmarkt
  1. HELBAKO GmbH, Heiligenhaus
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Die Hersteller wollen künftig auch in Deutschland vermehrt einfach ausgestattete und billige Zugangsgeräte anbieten, um finanzschwache Bevölkerungsgruppen als Kunden zu gewinnen, kündigte Scheer an. Vorreiter ist Asus mit seinem Eee-PC, dem bereits zahlreiche Nachahmer folgen. Für weitere Geräte dürfte Intels Atom-Prozessor sorgen.

Scheer forderte aber auch erneut staatliches Eingreifen: "Die IT-Ausstattung der deutschen Schulen ist so schlecht wie in kaum einem anderen europäischen Land. Informatik sollte Pflichtfach sein, und neue Medien sollten im gesamten Fächerkanon als Lehr- und Lerninstrument standardmäßig Einsatz finden."

Auch das Alter spielt bei der Internetnutzung weiter eine Rolle: Von den 14- bis 29-Jährigen nutzen täglich fast drei Viertel E-Mails für private Kontakte, bei den 45- bis 59-Jährigen ist es knapp die Hälfte, bei den über 60-Jährigen noch gut ein Viertel. Unterschiede zeigen sich zudem weiter beim Geschlecht. So verschicken 59 Prozent der Männer täglich private Mails, bei den Frauen sind es 43 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  2. 59,99€
  3. 39,99€

oskopia 24. Apr 2008

Der Staat als liebende Übermutter ist auch keine Lösung. Leider. Habe ich zwar lange...

johnmcwho 21. Apr 2008

Meine beiden Eltern haben Harz4, sonst schreib ich nichts weiter. Ich weiß schon wovon...

the_spacewürm 21. Apr 2008

Könnte natürlich auch sein, daß viele Menschen PNs, IMs usw. auch unter "Mail" fassen...

the_spacewürm 21. Apr 2008

Sehe ich auch so. Informatik als solche ist als Pflichtfach unnötig, ein Fach indem man...

JoePhi 21. Apr 2008

Stimme fast zu ... obwohl ich bei fehlendem Physikunterricht dann sagen würde: Dem...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    God of War im Test: Der Super Nanny
    God of War im Test
    Der Super Nanny

    Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
    Von Peter Steinlechner

    1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
    Dell XPS 13 (9370) im Test
    Sehr gut ist nicht besser

    Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
    2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
    3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

      •  /