• IT-Karriere:
  • Services:

Früherer Siemens-Chef Pierer belastet (Update)

Schmiergelder für elektronisch lesbare Pässe in Argentinien

Knapp anderthalb Jahre nach Beginn der Schmiergeldaffäre steht der langjährige Vorstandschef damit erstmals selbst im Verdacht, in kriminelle Machenschaften verwickelt zu sein, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Pierer bestreitet dies.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Korruptionsfall Siemens liegen der Münchner Staatsanwaltschaft schwere Anschuldigungen gegen Ex-Konzernchef Heinrich von Pierer vor. Ein Siemens-Manager habe ausgesagt, Pierer habe ihn und einen Kollegen angehalten, fragwürdige Provisionszahlungen vorzunehmen, heißt es in der Süddeutschen Zeitung.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg

Der Siemens-Manager sagte am Mittwoch als Zeuge bei der Staatsanwaltschaft München I aus. Dabei berichtete er den Ermittlern, er sei in den Jahren 2002 und 2003 intern gedrängt worden, eine fragwürdige Provisionszahlung vorzunehmen. Es sei um ein Großprojekt von Siemens in Argentinien gegangen, so das Blatt.

Demnach sollte Siemens im Auftrag der argentinischen Regierung ein System für elektronisch lesbare Pässe und Grenzkontrollen aufbauen. Dabei sollen Schmiergelder an Regierungsvertreter geflossen sein, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Zwar wurde der Auftrag von Argentinien nach einem Regierungswechsel im Jahr 1999 wieder storniert. Doch auch Mittelsmänner der neuen Regierung sollen von Siemens Provisionszahlungen gefordert haben.

Um eine solche zusätzliche Zahlung soll es dem Blatt zufolge bei dem Vorgang gegangen sein, über den der Siemens-Manager jetzt der Staatsanwaltschaft berichtete. Danach habe die Staatsanwaltschaft auch mit von Pierer gesprochen, allerdings auf dessen Wunsch.

Siemens nahm zu dem Vorwurf gegen Pierer nicht Stellung. Der Konzernspitze sind die Vorwürfe des Managers gegen den Ex-Vorstandschef jedoch bekannt.

Nachtrag vom 19. April 2008, 19:50 Uhr:
Der frühere Siemens-Chef Heinrich von Pierer hat eine Mitschuld im Schmiergeldskandal in der Welt am Sonntag erstmals persönlich zurückgewiesen. "Diese Vorwürfe sind falsch", sagte von Pierer. Er betonte, dass er sich momentan nicht weiter äußern könne: "Ich kann mich mit Blick auf die Gespräche mit der Staatsanwaltschaft, die auf meinen Wunsch am Freitag geführt wurden und am Montag fortgesetzt werden, im Moment in der Öffentlichkeit nur begrenzt gegen Vorwürfe wehren".

Der öffentliche Druck auf den langjährigen Siemens-Chef war in den vergangenen Tagen gestiegen. Ein Siemens-Manager soll ihn am Mittwoch bei der Münchener Staatsanwaltschaft belastet haben. Von Pierer habe ihn angehalten, fragwürdige "Provisionszahlungen" für einen IT-Großauftrag in Argentinien vorzunehmen. Zudem war ein Foto aufgetaucht, das Pierer beim Tennisspiel mit dem ehemaligen argentinischen Präsidenten Carlos Menem zeigt. Dazu sagte Pierer: "Das Tennisspiel mit dem argentinischen Staatspräsidenten ist auf Wunsch des damaligen Außenministers Klaus Kinkel zustande gekommen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,50€
  2. (u. a. GTA 5 für 16,99€, Dark Souls 3 - Deluxe Edition für 19,12€, Bioshock: Infinite für 7...
  3. 24,99€

IschBinGmbH 19. Apr 2008

Kein Wunder, dass Macht den Managern zu Kopfe steigt! Alles wird mit Fremdkapital...

Jay Äm 19. Apr 2008

Na, was denn? Bei so Aufträgen zahlt doch eh jeder Bestechungsgeld, dann hätte eben...


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

    •  /