Abo
  • IT-Karriere:

Ein-Elektron-Transistor aus Graphen nun mit 50 % Ausbeute

Fortschritte bei der Entwicklung von Schaltungen aus Kohlenstoff

Die britischen Wissenschaftler um Professor Andre Geim aus Manchester haben ein Jahr nach ihrem Durchbruch bei Graphen-Transistoren einen weiteren Schritt auf dem Weg zur kommerziellen Anwendung des neuen Materials getan. Sie können die Kohlenstoffschaltungen nun gezielt bauen und erreichen eine Ausbeute von immerhin 50 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Dr. Ponomarenk mit Graphen-Schaltung
Dr. Ponomarenk mit Graphen-Schaltung
Bereits 2004 entdeckten Dr. Kostya Novoselov und Professor Andre Geim von der Universität in Manchester das Material "Graphen": Eine stabile, zweidimensionale Verbindung aus Kohlenstoffatomen mit einer Dicke von nur einem Atom. 2007 gelang es dann, daraus einen Transistor zu bauen.

Stellenmarkt
  1. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ), Konstanz
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld

Graphen-Transistor
Graphen-Transistor
Wiesen die Wissenschaftler damals noch darauf hin, dass das Zerschneiden der Graphen-Stränge auf Versuch und Irrtum basiert, so sind sie nun offenbar deutlich vorangekommen. Wie sie das Material bearbeiten, erklären sie zwar immer noch nicht, die Ausbeute soll nun aber schon bei Strukturbreiten bis zu einem Nanometer bei rund 50 Prozent liegen. Das ist aber noch weit von den bei über 80 Prozent in der Regel als akzeptabel betrachteten "Yield Rates" der heutigen Halbleiter-Fertigung entfernt.

NO2-Molekül auf Graphen-Ebene
NO2-Molekül auf Graphen-Ebene
Da keine Verfahren existieren, um Graphen auch auf größeren Wafern zu produzieren, ist das Material auch noch mindestens zehn Jahre vor seiner kommerziellen Anwendung. Gegenüber der BBC gaben die Forscher an, bisher nur Graphen-Scheiben von 100 Mikrometern, oder einem Zehntel Millimeter, produzieren zu können. Auch bei den extrem kleinen Strukturbreiten lässt sich damit keine nützliche Schaltung fabrizieren.

Litographie per Elektronenstrahl
Litographie per Elektronenstrahl
Ihre aktuellen Ergebnisse haben die britischen Wissenschaftler in der April-Ausgabe des US-Magazins "Science" veröffentlicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)

iouhji 20. Apr 2008

ihr spinner echt!

Isomatte 19. Apr 2008

Fitzi malte das auch.


Folgen Sie uns
       


Atari Portfolio angesehen

Der Atari Portfolio war einer der ersten Palmtop-Computer der Welt - und ist auch 30 Jahre später noch ein interessanter Teil der Computergeschichte. Golem.de hat sich den Mini-PC im Retrotest angeschaut.

Atari Portfolio angesehen Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /