• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Harvest Moon Magical Melody - Spiel sucht Bauer

Ungewöhnliches Farmspiel für die Nintendo Wii

Wohl die wenigsten Spieler hätten vor ein paar Jahren erwartet, dass eine Bauernhof-Simulation zur Erfolgsgeschichte auf Konsolen wird. Die Harvest-Moon-Reihe hat genau das geschafft - und geht jetzt mit Magical Melody auf Wii in die nächste Runde.

Artikel veröffentlicht am ,

Harvest Moon Magical Melody (Nintendo Wii)
Harvest Moon Magical Melody (Nintendo Wii)
Wer ab und zu Importspiele kauft, dem könnte Harvest Moon Magical Melody bereits begegnet sein - der Titel erschien bereits 2006 für Nintendos Gamecube. Allerdings nicht in Europa, denn hier kommen Spieler offiziell erst jetzt mit der Wii-Umsetzung in den Genuss des Programms. Leider sieht man dem Spiel seine Vorgeschichte deutlich an: Magical Melody hat sich technisch gegenüber dem Gamecube-Namensvetter kaum geändert - die Optik wirkt etwas antiquiert und alles andere als detailreich.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden

Harvest Moon Magical Melody
Harvest Moon Magical Melody
Am grundsätzlichen Spielprinzip der Reihe hat sich ebenfalls nicht viel geändert. Es geht darum, einen eigenen Hof zu gründen, die Felder zu bearbeiten, die Ernte einzufahren, Tiere zu züchten, sich im nahe gelegenen Dorf zu amüsieren und früher oder später die Bäuerin fürs Leben zu finden. Ein paar Neuerungen gibt es zwar - etwa, das zu Beginn zwischen drei Startorten mit jeweils unterschiedlichen Vor- und Nachteilen gewählt werden kann. Sonstige Extras wie die Hintergrundgeschichte, die einen dazu antreiben soll, verlorene Noten einzusammeln, um so eine heilende magische Melodie zu erschaffen, sind nur am Rande relevant und wirken sich kaum aufs eigentliche Gameplay aus.

Harvest Moon Magical Melody
Harvest Moon Magical Melody
Unterhaltsam ist das Ganze aber trotzdem: Wer die ersten Erfolge sieht, will schnell sein Gelände vergrößern, das Ackerwerkzeug verbessern und seine eigene virtuelle Familie gründen. Schade nur, dass nicht nur optisch, sondern auch hinsichtlich der Bedienung kaum Rücksicht auf die Wii-Hardware genommen wurde; Knöpfe drücken anstelle von Bewegungssteuerung ist angesagt.

Harvest Moon Magical Melody ist für Nintendo Wii bereits im Handel erhältlich und kostet etwa 40,- Euro. Der Titel ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit:
Auch der jüngste Spross der Harvest-Moon-Reihe fasziniert wieder mit seinem ebenso ungewöhnlichen wie motivierenden Gameplay. Die Technik sorgt allerdings dafür, dass das Ganze diesmal etwas lieblos wirkt: Die Grafik verharrt auf Gamecube-Niveau, die Steuerung nimmt auf die Wii-Eigenheiten kaum Rücksicht. Etwas mehr Sorgfalt und Liebe zum Detail hätte dem Titel gutgetan.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

<> 21. Apr 2008

... für den Nintendo DS. Willkommen im 21sten Jahrhundert. Aber nichts gegen das Spiel...

fishmobber 21. Apr 2008

Watt, wer bist Du denn? Wohnst Du beim Capatain Future hinterm Mond oder was?

alkobottle 21. Apr 2008

ich spiel das doch schon seit über einem monat auf meiner Wii

.,. 20. Apr 2008

hat er je ne antwort bekommen ?

Jay Äm 19. Apr 2008

Tja, so kanns gehen. Ich habe Supermario immer gehasst, und mag ihn erst seit Mario...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /