Abzocke beim "offenen" Betatest von Age of Conan?

Funcom arbeitet für Betatest mit US-Webseite zusammen und lässt Fans zahlen

Eigentlich soll ein offener Betatest den Entwicklern beim Aufspüren von Programmfehlern helfen. Bei Age of Conan ist das anders: Wer im finalen Stresstest ab dem 1. Mai 2008 dabei sein möchte, muss zahlendes Mitglied einer amerikanischen Website werden - bekommt für sein Geld aber nicht mal die Garantie, dann auch tatsächlich mitspielen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Age of Conan
Age of Conan
Rund 50.000 Teilnehmer will das norwegische Entwicklerteam Funcom ab dem 1. Mai 2008 in den offenen Betatest seines Onlinerollenspiels Age of Conan lassen. Die Beta ist als Stresstest geplant - das bedeutet, dass es den Machern ganz besonders um technische Fragen wie Netzwerk- und Serverauslastung geht. Deshalb werden nicht alle Bereiche der Spielwelt freigeschaltet sein, außerdem ist maximal Level 13 erreichbar; immerhin sind alle Völker und Klassen verfügbar.

Stellenmarkt
  1. Systemanalytiker - Entwicklung Hubschraubersysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. Wirtschaftsinformatiker/IT-M- anager / Informatiker als Bereichsleitung IT Support (w/m/d)
    Barmherzige Brüder Trier gGmbH, Koblenz, Paderborn, Trier, Bad Mergentheim, Mannheim
Detailsuche

Age of Conan
Age of Conan
Normalerweise kostet der Zugang zu Betatests kein Geld - schließlich gewinnen die Entwickler geldwerte Vorteile, wenn sie ihr Produkt anschließend optimieren können. Bei Age of Conan ist allerdings eine kostenpflichtige Mitgliedschaft beim amerikanischen Download-Anbieter Fileplanet.com nötig, der zum IGN-Netzwerk der News Corporation des Medientycoons Rupert Murdoch gehört. Frech: Selbst wer sich bei Fileplanet.com für mindestens 15,95 US-Dollar (umgerechnet rund 10 Euro) anmeldet, bekommt neben dem Drei-Monats-Abo für Fileplanet lediglich die Chance, im Betatest mitspielen zu können - aber keine Garantie, denn mehr als 50.000 Plätze gibt es nicht. Auch wer sich das derzeit erhältliche "Pre-Order-Pack" kauft, erhält ebenfalls keinen Zugang zur Beta, sondern darf nur drei Tage vor dem offiziellen Start der finalen Version anfangen zu spielen.

Age of Conan
Age of Conan
Inzwischen hat Funcom auf die vielen verärgerten Kommentare in Age-Of-Conan-Foren mit einem offenen Brief reagiert. Darin schreibt Jørgen Tharaldsen, Product Director des Spiels, dass Funcom wenig mit dem kostenpflichtigen Angebot von Fileplanet.com zu tun habe, aber dass die Kosten für den Versand der Daten sowie die restliche Organisation schließlich jede Menge Geld kosten würden. Außerdem, so Tharaldsen an die Community, existiere "kein gottgebenes Recht darauf, dass jeder, der das will, Zugang zu der Beta bekommt, und denkt bitte daran, dass wir nur versuchen, das bestmögliche Spiel für die finale Veröffentlichung zu machen."

Das Onlinerollenspiel Age of Conan basiert auf der Welt des Autors Robert E. Howard. In der düsteren Fantasy-Welt Hyboria kämpfen die Spieler um Erfahrungspunkte, Geld für Rüstungen oder Waffen und ums Überleben. Ein Schwerpunkt liegt auf PvP-Schlachten, in denen sich mehrere Fraktionen Kämpfe um Festungen und riesige Wachtürme liefern können. Der Titel kommt in den USA am 20. Mai 2008, hierzulande in einer leicht geschnittenen Version "ab 18" am 23. Mai 2008 in den Handel.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


haha 14. Mai 2008

Jeden der da bezahlt hat kann ich nur ausalchen, denn ich habe mir nen Gratisacc gemacht...

Dread 25. Apr 2008

Wenn man keine Ahnung hat einfach mal .... -Europaversionen sind multilingual UK uncut...

jomam 24. Apr 2008

wozu gibs denn die trial versionen??? Also bei fast jedem mmo gibt es sowas.

boom 21. Apr 2008

dieser lächerliche test war doch nur ne komische abschrift von gamestar, oder?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Autonomes Fahren
Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück

Erst angeblich unnötig, jetzt kommen sie doch wieder: Tesla will wieder Radarsensoren verbauen und verlässt sich nicht mehr auf die reine Kameraerkennung.

Autonomes Fahren: Tesla kehrt zu Radarsensoren zurück
Artikel
  1. IT-Jobs: Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie
    IT-Jobs
    Arbeitsplätze mit Wohlfühlgarantie

    Top-IT-Arbeitgeber 2023 Gefragte IT-Fachkräfte können sich den Arbeitgeber aussuchen. Manager versuchen, ihre Mitarbeiter mit einer möglichst ausgewogenen Work-Life-Balance an das eigene Unternehmen zu binden.
    Von Andreas Schulte

  2. Telefónica/O2: Kundendaten bisher nur als Test in der Google Cloud
    Telefónica/O2
    Kundendaten bisher nur als Test in der Google Cloud

    Bisher ist es nur ein Test, doch dabei soll es nicht bleiben. Telefónica/O2 arbeitet im Kernnetz mit der Google Cloud.

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /