Abo
  • Services:

5,2 Millionen Musik-Downloads aufs Handy

Preis pro Song um 5 Prozent gesunken

So langsam scheint die Strategie der Netzbetreiber auch in puncto Musikdownloads aufzugehen: 5,2 Millionen Lieder haben sich Handybesitzer im letzten Jahr auf ihre Mobiltelefone geladen. Das bedeutet eine Steigerung von 53 Prozent. Damit flossen 8 Millionen Euro in die Kassen der Anbieter. Und dennoch beläuft sich der Umsatz gerade mal auf ein Sechstel dessen, was mit Klingeltönen zu verdienen ist.

Artikel veröffentlicht am , yg

5,2 Millionen Downloads und 8 Millionen Euro Umsatz dürften erst der Anfang sein. Während Lieder in Originallänge auf dem Mobiltelefon immer beliebter werden, entwickelt sich der Markt für Klingeltöne rückläufig. Insgesamt luden die Deutschen im vergangenen Jahr 23,2 Millionen Klingeltöne auf ihre Mobiltelefone, wie der Branchenverband der IT- und Telekommunikationsindustrie BITKOM unter Berufung auf eine GfK-Studie vermeldet. Im Jahr 2006 wurden noch 29,8 Millionen Klingeltöne heruntergeladen.

Stellenmarkt
  1. Bezirk Mittelfranken, Ansbach
  2. Power Service GmbH, Köln

Unbedeutend ist der Klingeltonmarkt aber nach wie vor nicht - Klingeltonanbieter konnten im vergangenen Jahr etwa 52 Millionen Euro einnehmen. Dennoch: Die Umsätze gingen 2007 um 26 Prozent zurück. Eigentlich verwunderlich, dass nach wie vor so viele Klingeltöne heruntergeladen werden, schließlich können immer mehr Handys auch Lieder in Originallänge als Klingelton nutzen.

BITKOM-Vizepräsident Achim Berg meint: "Der Markt für Handy-Downloads von kompletten Songs wird weiter rasant wachsen." Berg begründet dies vor allem mit sinkenden Kosten. So fiel der Durchschnittspreis im vergangenen Jahr um fünf Prozent auf 1,42 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 23,79€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. (-78%) 8,99€

Profeet 20. Apr 2008

Das Ende ist nah...

tazzmanx 19. Apr 2008

Ich geb euch da vollkommen recht, aber aus irgendeinem grund muss ich immer grinsen wenn...

c & c 18. Apr 2008

Ich gebs ehrlich zu: Ich bin ein technikfreak. Ich gebe auch zu: Ich habe noch nie...

c & c 18. Apr 2008

ICH!! aba hier in Österreich *gg Nee.. hast schon recht.. es gibt nichts störenderes...

MaxM 18. Apr 2008

Das geht ja schon mal gar nicht. Hier einfach nur telefonieren, keine Klingeltöne und...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /