Abo
  • Services:

Helix und RealPlayer 11 für Linux erschienen

RealPlayer spielt Windows-Media-Dateien

Sowohl der Helix Player als auch der RealPlayer für Linux sind nun in der Version 11 verfügbar. Während der Helix Player nur offene Formate abspielt, enthält der RealPlayer auch proprietäre Codecs. In der neuen Version spielt er so auch Windows-Media-Dateien unter Linux ab.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der RealPlayer für Linux basiert auf dem Grundgerüst des als Open Source verfügbaren HelixPlayers. Der spielt allerdings nur offene Formate ab wie Ogg Vorbis und Ogg Theora. Der RealPlayer hingegen enthält proprietäre Codecs und kann nun auch Flash- und WMA-Inhalte wiedergeben. Zudem unterstützen die Programme nun die Soundarchitektur ALSA und Raumklang. Ein Playlisten-Editor wurde ebenfalls integriert.

Der neue RealPlayer und der Helix Player stehen ab sofort als Installer und als RPM zum Download bereit. Der Helix ist auch im Quelltext erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

besser_wisser 01. Mai 2008

eine alternative zu flash wäre smil + svg. realplayer kann zumindest smil. irgendwann...

besser_wisser 01. Mai 2008

Kann der SMIL? Nein! Schade ... SMIL und SVG wären perfekt dem perfiden Adobe Flash die...

asdffdsafdsasafaf 20. Apr 2008

so ein blödsinn, phonon zu unterstützen wär im moment absolute zeitverschwendung. und...

elmargol 19. Apr 2008

*plonk*

GUEST 18. Apr 2008

meine Freundin wollte mal einen Radio/Webstream hören... angebeblich gabs von der siete...


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /