Abo
  • Services:
Anzeige

Panasonic-Kamera mit WLAN-Anbindung an Google Picasa

T-Mobile mit seinen Hotspots mit im Boot

Panasonic hat mit der LUMIX TZ50 seine erste Digitalkamera mit WLAN-Anschluss vorgestellt. Über WLAN-Hotspots kann die Kamera ihre Bilder direkt in das Fotoalbum des Fotografen bei Google Picasa zum weltweiten Abruf heraufladen.

Die Kamera ist mit einem 9,1-Megapixel-Sensor ausgerüstet und verfügt über ein 10fach-Zoom mit einer Brennweitenspanne von 28 mm bis 280 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F3,3 bzw. F4,9. Eine optische Bildstabilisierung soll gegen Verwackler helfen. Auf der Rückseite sitzt ein 3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 460.000 Bildpunkten.

Anzeige
Panasonic Lumix DMC-TZ50
Panasonic Lumix DMC-TZ50

Das WLAN-Modul der TZ50 arbeitet nach IEEE 802.11b/g und kann über das WLAN ein oder mehrere ausgewählte Bilder direkt zu Google Picasa heraufladen. Durch eine Kooperation mit T-Mobile USA kann der Fotograf unterwegs zahlreiche kostenlose Upload-Möglichkeiten nutzen. Die kostenlose Nutzung des WLAN-Angebots gilt für ein Jahr ab Inbetriebnahme und nur für die USA. Welche Regelung in Deutschland gefunden wird, ist noch nicht bekannt.

Über die Kamera kann auch eine E-Mail mit dem Link auf die Bilder generiert und verschickt werden, um Bekannte, Freunde und Kunden auf die Aktualisierung hinzuweisen. Die Alben können auch über die Kamera abgerufen werden, um den korrekten Upload zu prüfen bzw. einzelne Bilder zu entfernen.

Die TZ50 kann nicht nur Fotos, sondern wie jede Kompaktkamera auch Videosequenzen aufnehmen. Im Fall der neuen Panasonic gelingt dies mit einer Auflösung von 720p (1.280 x 720 Pixel). Über einen angeschlossenen HDTV oder Beamer können die Videos mit Hilfe eines optionalen Komponentenkabels von der Kamera aus abgespielt werden. Für die Videos besteht keine Upload-Funktion. Gespeichert wird auf SD-Karten.

Die Kamera verfügt über eine eingebaute Schattenaufhellung, eine Rote-Augen-Korrektur sowie eine ISO-Anpassung, die abhängig von der gemessenen Bewegung einzelner Objekte versucht, möglichst kurze Verschlusszeiten durch höhere Lichtempfindlichkeiten zu realisieren, um scharfe Bilder zu schießen. Dazu kommt eine Gesichtserkennung für bis zu 15 Personen pro Bild. Sie passt Belichtung und Schärfe auf die Gesichter an.

In den USA soll die Panasonic Lumix DMC-TZ50 ab Mai 2008 für rund 450,- US- Dollar erscheinen. Deutsche Preise und Lieferdaten liegen noch nicht vor.


eye home zur Startseite
PSoT 18. Apr 2008

Es gibt auch eine TZ5 ohne WLAN, wer kein WLAN will. siehe http://www.dkamera.de/news...

BIöder 18. Apr 2008

http://images.google.de/

Melonenhund 18. Apr 2008

Wer ALLES offenbart hat nichts zu verbergen :P



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. ZytoService Deutschland GmbH, Hamburg
  3. Continental AG, Regensburg
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569€ + 5,99€ Versand
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Weboberfläche von Google Fotos hat Bilderlücken

  2. Fahrzeugsicherheit

    Wenn das Auto seinen Fahrer erpresst

  3. Mate 10 Pro im Test

    Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  4. Diamond Omega

    Randloses Topsmartphone mit zwei Dual-Kameras für 500 Euro

  5. Adobe

    Deep Fill denkt beim Retuschieren Bildelemente dazu

  6. Elektroautos

    Tesla will Autos in China bauen

  7. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  8. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  9. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  10. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: "Das eröffnet Bildfälschern viele Möglichkeiten."

    s.k.f. | 10:05

  2. Re: Falls es noch jemand interessiert: Ein...

    ulink | 10:04

  3. Re: Hoher Schwierigkeitsgrad?

    DeathMD | 10:03

  4. Re: Leider verpennt

    ArxTyrannus | 10:01

  5. Re: Vorbei sind die Zeiten...

    bark | 10:01


  1. 10:15

  2. 10:00

  3. 09:00

  4. 07:49

  5. 07:43

  6. 07:12

  7. 14:50

  8. 13:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel