Abo
  • IT-Karriere:

Nokia: Schwache Prognose lässt Kurs einbrechen

Umsatz und Gewinn wuchsen im ersten Quartal um über 25 Prozent

Nokia meldet für das erste Quartal ein Umsatzplus von 28 Prozent, doch die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr des Handy-Bauers schickten die Aktien auf Talfahrt.

Artikel veröffentlicht am ,

Im ersten Quartal 2008 stieg Nokias Umsatz um 28 Prozent auf 12,66 Milliarden Euro, der Nettogewinn legte um 25 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro zu. Für den größten Teil des Umsatzes und Gewinns sorgt nach wie vor das Geschäft mit mobilen Endgeräten, das allein 9,26 Milliarden US-Dollar Umsatz macht.

Stellenmarkt
  1. IKK gesund plus, Magdeburg
  2. JOB AG Industrial Service GmbH, Mannheim (Home-Office)

Dabei verkaufte Nokia 115,5 Millionen mobile Endgeräte, 27 Prozent mehr als im ersten Quartal des Vorjahres. Damit lag Nokia im Jahresvergleich nach eigenen Angaben über dem Marktwachstum, das Nokia auf 17 Prozent beziffert. Nokias Marktanteil lag damit bei 39 Prozent, deutlich höher als vor einem Jahr mit 36 Prozent, aber unter dem Wert von 40 Prozent, den Nokia im vierten Quartal 2007 erreicht hatte.

Für das laufende Jahr erwartet Nokia ein Marktwachstum nach Stückzahlen von nur 10 Prozent bei fallenden Handy-Preisen. So soll auch das Marktvolumen in Euro sinken, bedingt unter anderem durch den schwachen US-Dollar und eine womöglich fortgesetzte Abschwächung der Wirtschaft.

Dieser Ausblick ließ Nokias Aktienkurs im Tagesverlauf um über 13 Prozent einbrechen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

wm 18. Apr 2008

Ist doch auch hier schon längst wieder vorbei. 200mio Sozialplan und gut ist...

aslkdf 18. Apr 2008

hast du den artikel auch richtig gelesen? wo ist dort ein gewinn einbruch? die haben doch...

johnmcwho 17. Apr 2008

Hab noch nie ein Nokia gehabt und werde es auch nicht. Find die Dinger einfach nur...

alexo 17. Apr 2008

wäre mal der vergleich Q4/07 mit Q1/08


Folgen Sie uns
       


E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen

Neue Motoren und mehr Selbstständigkeit für Boschs E-Bike Systems - wir haben uns angesehen, was für 2020 geplant ist.

E-Bike-Neuerungen von Bosch angesehen Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /