Suse JeOS als Beta

Suse Appliance Program vorgestellt

"Just enough Operating System" oder kurz JeOS nennt sich auch die Suse-Linux-Variante für Software-Appliances, die sich also in Virtualiserungslösungen installieren lassen. Das abgespeckte System ist nun als Beta verfügbar. Damit unabhängige Softwareanbieter Suse Linux Enterprise JeOS verwenden, gibt es ein Appliance Program von Novell.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Appliance Program gibt Softwareanbietern die Möglichkeit, ihre Anwendungen mit dem Minimal-Linux zu kombinieren und ein integriertes Paket an den Kunden auszuliefern. Der Kernel in Suse Linux Enterprise JeOS ist dabei an virtuelle Umgebungen angepasst und soll laut Novell hierin optimale Leistungen bringen. Kompatibel sind die erstellten Appliances mit Hypervisorn wie Xen, VMware ESX und Hyper-V von Microsoft - voll- und paravirtualisiert.

Stellenmarkt
  1. IT Mitarbeiter (m/w/d) im Servicedesk
    Hochland SE, Heimenkirch
  2. Junior BI Data Scientist (m/f/d)
    DMG MORI Management GmbH, Bielefeld
Detailsuche

Das Suse JeOS setzt auf die allgemeine Suse-Linux-Enterprise-Server-Codebasis (SLES), weshalb Zertifizierungen für SLES auch für JeOS gelten. Zudem will Novell sich auch offiziell an Lime JeOS beteiligen, einem Community-Projekt, das ebenfalls an einer Appliance-Version von Suse Linux arbeitet.

Die Beta Version des Suse Linux Enterprise JeOS ist ab sofort für verschiedene Virtualisierungslösungen verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Distrowatsch 18. Apr 2008

So interessant die Liste ist, sagt sie doch wenig über Nutzerzahlen aus, da sie nur die...

Ulf 18. Apr 2008

Wie wäre es denn mit Virtualisierungslösungen? Die gibt es wenigstens :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Digitalisierung
500-Euro-Laptops für Lehrer "leistungsfähig und gut nutzbar"

Das Land NRW hat seine Lehrkräfte mit Dienst-Laptops ausgestattet. Doch diese äußern deutliche Kritik und verwenden wohl weiter private Geräte.

Digitalisierung: 500-Euro-Laptops für Lehrer leistungsfähig und gut nutzbar
Artikel
  1. Frequenzen: Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne
    Frequenzen
    Bundesnetzagentur erfüllt Forderungen der Mobilfunkkonzerne

    Jochen Homann könnte vor seinem Ruhestand noch einmal Vodafone, Deutsche Telekom und Telefónica erfreuen.

  2. Bundesservice Telekommunikation: Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt
    Bundesservice Telekommunikation
    Schlecht getarnte Tarnorganisation praktisch enttarnt

    Inzwischen ist offensichtlich, dass der Bundesservice Telekommunikation zum Bundesamt für Verfassungsschutz gehört.

  3. Volkswagen Payments: VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken
    Volkswagen Payments
    VW entlässt Mitarbeiter wohl wegen Cybersicherheits-Bedenken

    Volkswagen entlässt einem Bericht nach einen Mitarbeiter, nachdem dieser Bedenken hinsichtlich der Cybersicherheit von Volkswagen Payments äußerte.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /