• IT-Karriere:
  • Services:

Roboteranzug für US-Soldaten

Hydraulische Muskeln heben große Gewichte

Der US-Konzern Raytheon hat ein robotisches Exoskelett entwickelt, das die Leistungsfähigkeit von Soldaten erhöhen soll. Der Roboteranzug unterstützt die Bewegungen des Menschen mit hydraulischen Muskeln. So kann er zum Beispiel große Gewichte heben.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mann sieht aus, als sei er gerade einem Science-Fiction-Film entsprungen: An Armen und Beinen hat er Schienen aus glänzendem Metall, die Füße stecken in unförmigen Metalltretern. Ein schwarzer Kasten auf dem Rücken, Gelenke, Zylinder und eine Menge schwarzer Schläuche machen das Bild eines Maschinenmenschen komplett.

Stellenmarkt
  1. AKKA, Ingolstadt
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Und genau das ist es: XOS ist ein robotisches Exoskelett, eine künstliche Stützstruktur, die einen Menschen von außen umgibt. Immerhin 75 Kilo wiegt das mechanische Skelett. Doch es scheint die Bewegungsfreiheit kaum einzuschränken. Im Gegenteil: Der maschinell aufgemotzte Mensch geht, steigt Treppen und läuft genauso behände, als stecke er nicht in dem Roboteranzug, wie ein Video des amerikanischen Wissenschaftsmagazins "Popular Science" zeigt.

Sensoren erkennen, welche Bewegungen der Mensch machen will. Hydraulische Muskeln unterstützen seine Bewegungen und nehmen ihm einen Teil der Last ab. So kann ein Mensch mit dem XOS ohne weiteres 100 Kilogramm schwere Gegenstände heben. Für ihn wird es sich anfühlen, als hebe er gerade mal 5 Kilogramm.

Für die Energieversorgung ist der schwarze Kasten auf dem Rücken zuständig, in dem der Akku steckt. Dessen Leistungsfähigkeit lässt jedoch noch zu wünschen übrig: Nach 40 Minuten macht er schlapp. Allerdings wollen die Entwickler den XOS in Zukunft energieeffizienter machen, so dass der Akku in Zukunft länger hält.

Entwickelt wurde das Exoskelett von dem Robotik-Unternehmen Sarcos aus Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah, das im November 2007 vom US-Rüstungskonzern Raytheon aufgekauft wurde. Das US-Militär hat großes Interesse an dem Roboteranzug, weshalb dessen Entwicklung auch von der DARPA mitfinanziert wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Kaiser 07. Nov 2008

Samuel Colt.

Kid Rob 11. Mai 2008

Das witzige ist aber, das genau das der Hintergrund bei diesen Maschinen ist, denn es...

Strelok 17. Apr 2008

in Stalker SoC gibt die klamotte auch ;)

Sarah Connor... 17. Apr 2008

cyrogenix 17. Apr 2008

Schaut euch mal den Cinematic Trailer auf http://eu.starcraft2.com/movies.xml an, da wird...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben
  2. Corona Google und Microsoft starten Weiterbildungsprogramme
  3. Kontaktverfolgung Datenschützer kritisieren offene Gästelisten

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

    •  /