Abo
  • Services:
Anzeige

Nvidia-Interview: "Die Multi-GPUs bleiben!"

An der grundlegenden Struktur eines Grafikprozessors will Nvidia laut David Kirk auch mit den nächsten Generationen nichts ändern: "Es gibt keinen Grund, warum die GPUs nicht immer breiter werden sollten", erklärte der Chefwissenschaftler. Kirk spielte damit auf den schon seit Jahren anhaltenden Trend zu immer mehr Shader-Einheiten (bei Nvidia SPUs genannt) an, der vor allem durch die Leistungsaufnahme begrenzt wird. Dabei hätte aber ein GPU-Entwickler nicht dieselben Probleme wie CPU-Designer: "Multi-Core ist den CPU-Entwicklern einfach passiert, niemand war wirklich darauf vorbereitet".

Anzeige

Zwar liegt laut Kirk auch für eine Grafikkarte das harte Limit für die Leistungsaufnahme bei rund 200 Watt - mehr bekommt man in einem PC ohne großen Aufwand nicht mehr gekühlt. Aber der Wechsel zur jeweils nächstkleineren Strukturbreite gebe den GPU-Entwicklern immer genug Spielraum, erklärte David Kirk. Als Problem erwähnte er aber die auch bei den CPUs immer noch mangelhafte Unterstützung der Thread-Verteilung durch Betriebssysteme: "Im Moment tut das OS hier nicht besonders viel", das treffe auch auf die Rechenlastverteilung auf mehrere GPUs zu. Bisher übernimmt das bei GPUs allein der Treiber, aber: "Wir denken über einen Hardware-Scheduler nach, die Software ist einfach zu langsam", erklärte David Kirk. Zwar besitzen Nvidia-GPUs aber seit der G80 bereits einen Scheduler, er soll aber noch effizienter werden.

All diese Bestrebungen dienen vor allem dazu, den PC als High-End-Plattform für Spiele weiterhin interessant zu halten, wo doch Konsolen ständig Marktanteile gewinnen: "Der PC ist nicht mehr einzigartig", gab Kirk unumwunden zu. Angst vor den Konsolen hat Nvidia jedoch nicht. Immerhin, so David Kirk, könne man immer noch jedes Jahr eine Grafikkarte mit neuer Technik in den PC stecken, was bei einer Konsole prinzipbedingt nicht möglich sei. Die Grafikbranche müsse sich aber, unter anderem mit besseren Entwicklungswerkzeugen, darauf einstellen, dass Spielehersteller parallel für Konsolen und PCs programmieren.

 Nvidia-Interview: "Die Multi-GPUs bleiben!"

eye home zur Startseite
knallivd 21. Apr 2008

Hallo, hab die Spam-Warnung behoben. Hier also die Quellen. "Halbwissen vs. Experte" So...

Blair 20. Apr 2008

um aktuelle spiele zu spielen MUSS man sich alle paar jahre was neues kaufen. muss man...

Peter Falke 18. Apr 2008

oh mann du schießt dir ein eigentor nach dem anderen und merkst es nichtmal. dir muss...

Grafiki 18. Apr 2008

Was kann es schön sein sich heute ein aktuelles Spiel anzuschauen. Das war es dann aber...

sgseygve 18. Apr 2008

... dann mindestens eine Quadcore Multi GPU benötigen *LOL* "Und auch für den...


dorians blog / 17. Apr 2008

Wie sinnvoll ist Multi-GPU



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. ABB AG, Heidelberg
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. Teambank AG, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Crashtests

    jacki | 19:15

  2. Re: Drehmomentmonster

    ArcherV | 19:15

  3. Re: Wiimote...

    ldlx | 19:14

  4. Re: sieht trotzdem ...

    burzum | 19:13

  5. Re: Aus Nemesis?

    ArcherV | 19:13


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel