Abo
  • Services:
Anzeige

Jaxtr: Weltweit kostenlos SMS verschicken

Soziales Netzwerk will Internet und Handy zusammenbringen

Das soziale Netzwerk namens jaxtr.com bietet den Versand von kostenlosen SMS in 38 Länder an. Über ein Webinterface muss sich der Nutzer auf der Community-Webseite anmelden, um von dort die Gratis-SMS loszuschicken. Derzeit kostet der Service keinen Cent, in Zukunft sind neben dem Basisangebot auch kostenpflichtige Premium-Dienste geplant.

jaxtr.com - Startseite
jaxtr.com - Startseite
Jaxtr.com soll helfen, weltweite Kontakte zu anderen jaxtr-Mitgliedern zu knüpfen. Es erlaubt, billige Auslandstelefonate und kostenlose SMS in die Welt zu verschicken. Der Nutzer kann Kontaktdaten aus Outlook oder anderen E-Mail-Diensten wie die von Yahoo, Google oder web.de direkt zum Anrufen oder SMS-versenden nutzen. Sobald der Anwender registriert ist, kann er sich auf der Seite anmelden und über ein Webformular beliebige Nachrichten versenden.

Anzeige

Allerdings darf die SMS nicht mehr als 65 Zeichen haben. Die Nachricht lässt sich insgesamt in 38 Länder verschicken, darunter nach Deutschland, in viele europäische Staaten, nach Indien, Australien oder die USA. Der Empfänger kann wiederum direkt antworten, falls der Absender seine Handynummer angegeben hat oder über einen Link am Ende der SMS, mit dem der Nutzer übers Internet antworten kann. Finanzieren will sich der Dienst über Werbung unter den Kurznachrichten. Eine weitere Einnahmequelle sollen kostenpflichtige Premium-Angebote werden.

jaxtr.com - Länderauswahl
jaxtr.com - Länderauswahl
In einem Kurztest hat Golem.de ausprobiert, wo die Stärken und Schwächen dieses Gratisangebots liegen. Bei dem Dienst handelt es sich um ein amerikanisches Start-up, die Bedienoberfläche ist daher derzeit nur in Englisch verfügbar. Auch die verschickten SMS verarbeiten nur den englischen Zeichensatz, also keine Umlaute wie "ä", "ü" oder "ö. Auch ein "ß" wird nicht korrekt übermittelt.

Zudem ließ die Darstellung der Nachricht doch sehr zu wünschen übrig, weil Steuerzeichen im Klartext das Lesen ziemlich erschweren. Weiteres Manko des kostenlosen Angebots: Die Übermittlung einer Test-SMS hat geschlagene 26 Minuten gedauert. Zudem erhält der Dienstbetreiber damit gleich die Handynummer des Empfängers. Positiv hervorzuheben ist allerdings, dass derzeit jeder Nutzer beliebig viele SMS verschicken kann. Ein Tageslimit gibt es nicht.


eye home zur Startseite
pollypups 09. Jul 2008

Du musst deine Handynummer erst verifizieren. Irgendwo steht was vonwegen deine Handynr...

tribal-sunrise 17. Apr 2008

Schon klar - nur wurde das so geschrieben wie wenn das ein Nachteil speziell dieses SMS...

sno 17. Apr 2008

... schnelltexter(.de) kostet, geht aber superfix ;)

llooll 16. Apr 2008

Eine Anmeldung wird vorrausgesetzt, das beugt gegen SMS Bomber vor! Früher war das...

IceRa 16. Apr 2008

Wenn der Betreiber clever ist, braucht er noch nicht mal einen einzigen zusätzlichen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Friedrich Lütze GmbH, Weinstadt
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,99€
  2. 19,99€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

Everywhere: Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
Everywhere
Ex-GTA-Producer heuert Ex-Crytek-Entwickler an
  1. Rockstar Games Weitere 5 Millionen verkaufte GTA-5-Spiele in drei Monaten
  2. Leslie Benzies GTA-Chefentwickler arbeitet an neuem Projekt
  3. Rockstar Games Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  1. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  2. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39

  3. Re: Mit guten Beispiel vorangehen, Golem

    marc_kap | 12:39

  4. Re: Die 30 sek spots...

    thecrew | 12:38

  5. Re: Ich bin einfach zu doof!

    hg (Golem.de) | 12:35


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel