Abo
  • Services:
Anzeige

Nvidia hetzt gegen Intels Chipsatz-Grafik

Streitschrift mit mehr als zweifelhaften Angaben

In einem eigentlich für den internen Gebrauch gedachten PDF greift Nvidia seinen Chipsatz-Konkurrenten Intel scharf an. Aufgrund der bisherigen schlechten Leistungen könne man Intel auch mit seiner 4er-Serie an Chipsätzen nicht trauen - eine Frontalattacke noch vor der Vorstellung dieser Produkte.

Was Nvidia hier unter dem Namen "Intel Graphics.pdf" zusammengestellt hat, bezeichnet man in der IT-Branche zutreffend als "Bullshit-Paper". Derartige Dokumente sind in der Regel nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sondern sollen direkte Kunden - und bisweilen Analysten - beeindrucken. Darin wird fröhlich über die Konkurrenz geschimpft; ob die Aussagen sich durch Fakten belegen lassen, ist mehr oder weniger egal.

Anzeige

Nvidias neues Traktat wurde in Auszügen beim britischen News-Dienst The Inquirer veröffentlicht. Gegenüber dem Onlinemagazin hat Nvidia bestätigt, dass das PDF aus dem eigenen Hause stammt, auch Nvidia Deutschland gab dies gegenüber Golem.de an. Dass es sich um eine Nvidia-Präsentation handelt, ist dem Dokument, das Golem.de vorliegt, nicht ohne weiteres zu entnehmen. Gedacht war es laut Nvidia für "Kunden", also vermutlich PC-Hersteller, bei denen die "Design Wins" hart umkämpft sind.

Inquirer-Redakteur Charlie Demerjian zerlegt das PDF in einem langen Artikel genüsslich und weist auf die Eigenheiten solcher Bullshit-Papers hin. So werden aus anderen Nvidia-Präsentationen zusammenkopierte Folien mit zeitlich nicht mehr haltbaren Aussagen verknüpft. Unter anderem soll Second Life auf Intel-Chipsätzen Probleme verursachen - was Intel aber mit einem Treiber, der noch vor dem Erstellungsdatum des PDFs erschien, behob.

Nvidia stellt die Vertrauensfrage
Nvidia stellt die Vertrauensfrage
Da Intel-Chipsätze mit modernen Spielen einige Probleme haben und sich die versprochenen DirectX10-Treiber seit Mitte 2007 ständig verzögern, glaubt Nvidia dem PDF zufolge, dass das auch bei kommenden Produkten so sein wird. Auch die 4er-Serie der Intel-Chipsätze (G45, G43, G41), die noch im zweiten Quartal 2008 erscheinen soll, hält Nvidia für zweifelhaft, natürlich ohne einen Beleg dafür zu liefern. Stattdessen ist in dem Nvidia-Dokument eine Seite aus einer internen Intel-Roadmap zu sehen. Die Verbreitung solcher namentlich und mit Wasserzeichen gekennzeichneten Roadmaps für PC-Hersteller stellt Intel dem Vernehmen nach unter Vertragsstrafen und andere Sanktionen.

Neben solchen rechtlichen Bedenken ist eine andere Behauptung von Nvidia aus der Grafikhetzschrift schon eher lustig: Intels letzte Innovation bei Chip-Architekturen sieht Nvidia beim Itanium-Prozessor, und auch das Projekt Larrabee - mit dem Intel AMD und Nvidia den Kampf angesagt hat - bestehe nur aus lauter kleinen Intel-CPUs. Dass ein x86-Prozessor, auf dem Larrabee unzweifelhaft basiert, aber nicht gleich x86-Prozessor ist, verschweigt Nvidia hier. Zwischen einem In-Order-Atom und einer Dual-Core-CPU mit Out-of-Order-Verarbeitung, demnächst auch noch mit integriertem Speichercontroller, liegen Welten. Von den Unterschieden zwischen Intel-Architekturen und AMD-Designs ganz zu schweigen. Einzig der Befehlssatz und die Speichermodelle sind allen x86-Prozessoren gemein.

Bei solchen technischen und argumentativen Lücken stellt sich die Frage, warum Nvidia solche PDFs überhaupt erstellt. Als Markt- und Technologieführer hätte das Unternehmen solche mehr als zweifelhaften Aktionen eigentlich nicht nötig.


eye home zur Startseite
huahuahua 29. Mai 2008

"[...]Bei solchen technischen und argumentativen Lücken stellt sich die Frage, warum...

Irgendwer 17. Apr 2008

Deine Sorgen hätte ich gerne.

AndieeigneNasef... 17. Apr 2008

Wie kürzlich bei Computerbase.de zu lesen macht Intel genau das selbe!

GrafikExperte 16. Apr 2008

Auch verglichen mit anderen Onboardlösungen stehen sie schlecht da. NV/ATI Onbard...

GrafikExperte 16. Apr 2008

Ein Schritt voraus in Bezug auf Quelloffenheit. Tausend Meilen hinterher in Bezug auf...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Brüel & Kjær Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. über USP SUNDERMANN CONSULTING, Hamburg
  4. LuK GmbH & Co. KG, Bühl


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Re: Wettbewerb begräbt das e-Auto nur noch schneller

    skeptiker2 | 05:48

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    mrgenie | 05:44

  3. Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    mrgenie | 05:40

  4. Preis

    DarkWildcard | 05:15

  5. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    Prinzeumel | 04:38


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel