• IT-Karriere:
  • Services:

Acoon öffnet Suchtechnik

Quelltext der Suchmaschine zum Download

Die deutsche Suchmaschine Acoon hat ihre Suchtechnik als Open Source freigegeben. Damit will das Unternehmen einen Beitrag zur Transparenz im Suchmaschinenangebot leisten. Derzeit ist die Software nur für Windows verfügbar, soll aber bald auch unter Linux laufen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Quelltext der 1999 gestarteten Suchmaschine Acoon ist nun unter den Bedingungen der GPLv2 frei zugänglich. "Wir bei Acoon betrachten Open Source als den besten Weg, um im Bereich der Internetsuche der zunehmenden Monopolisierung und drohenden Zensur durch staatliche Institutionen entgegenzuwirken", kommentiert Geschäftsführer Michael Schöbel den Schritt seines Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg

Ungewöhnlich mutet dabei die Technik der Suchmaschine an: Geschrieben wurde der Code in Object Pascal, also mit Delphi, und läuft derzeit nur unter Windows. Eine Anpassung für Linux soll jedoch bereits in Arbeit sein. Für die nächsten Monate plant Acoon darüber hinaus eine "Generalüberholung" der eigenen Software. Die Verbesserungen werden dann ebenfalls als Open Source verfügbar sein.

Weiterhin plant Acoon derzeit, seinen Datenbestand bis Ende Juni 2008 auf 250 Millionen Seiten zu erweitern und gleichzeitig das Ranking zu verbessern. Bis Ende 2008 sollen 1 Millarde Seiten erfasst sein, wobei dieser Index nur Hardware für weniger als 5.000,- Euro voraussetzen soll - Näheres dazu will Acoon aber erst in Zukunft verraten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-20%) 39,99€
  3. 26,99€
  4. 4,99€

Völlig... 17. Apr 2008

Mir ist völlig klar, dass es sehr schwer ist, einen guten Suchmaschinen-Algorithmus zu...

HariSeldon 16. Apr 2008

Was ist an ObjectPascal drittklassig? Am besten alles in Assembler, dann ist man richtig...

Anonymous 16. Apr 2008

Angesichts des Aufwands, den Google betreibt (> 10.000 Server), ist die Leistung von...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /