Intel verdient 1,4 Milliarden US-Dollar

Mehr Umsatz im ersten Quartal 2008

Inmitten der weltweiten Finanzkrise gilt bei Intel "business as usual": In dem in der IT-Branche traditionell schwachen ersten Quartal eines Kalenderjahres hat Intel seine Umsatz- und Gewinnerwartungen nahezu punktgenau erfüllt. Der Nettogewinn lag jedoch unter dem Vorjahresquartal, was laut Intel vor allem auf Einmaleffekte zurückzuführen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt erzielte Intel im ersten Quartal 2008 einen Umsatz von 9,7 Milliarden US-Dollar bei einem Nettogewinn von 1,4 Milliarden US-Dollar. Zwar feiert der Konzern das als "rekordverdächtiges erstes Quartal", diese Aussage bezieht sich aber nur auf ein erstes Quartal, in dem die Umsätze fast aller IT-Anbieter auf recht niedrigem Niveau liegen. Gegenüber dem Vorjahresquartal konnte Intel zwar den Umsatz um 9 Prozent steigern, der Nettogewinn schrumpfte jedoch um 12 Prozent. Und gegenüber dem vierten Quartal 2007 wurden gleich 10 Prozent weniger Umsatz und 36 Prozent weniger Gewinn gemacht.

Stellenmarkt
  1. Data Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Marketing und Sales
    Verlag Heinz Heise GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Leiter (m/w/d) Softwareentwicklung Innovationen für Healthcare & Medizinprodukte
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Murr
Detailsuche

Bei der von Analysten besonders kritisch beobachteten Bruttomarge kam Intel jedoch auf 53,8 Prozent, im Vorfeld der Quartalszahlen hatte Intel hier 54 bis 56 Prozent prognostiziert und hat damit die vorab gesenkten Erwartungen noch erfüllt. Als Grund für die gesunkenen Gewinne bei steigendem Umsatz führt Intel vor allem Einmaleffekte durch die Ausgründung des Flash-Herstellers Numonyx an, welche 329 Millionen US-Dollar gekostet haben. Auch die vor zwei Jahren begonnene größte Umstrukturierung des Chip-Herstellers belastet die Bilanz weiter, gibt Intel an.

Trotz dieser Einmaleffekte floriert aber das Kerngeschäft weiter. Intel gibt traditionell keine Zahlen zu einzelnen Produkten bekannt, betont in seinen Quartalszahlen (PDF) aber, dass vor allem das Geschäft mit Server-Prozessoren kräftig zugelegt habe. In der vorvergangenen Woche hatte der Leiter der "Digital Enterprise Group", Pat Gelsinger, auf dem IDF in Schanghai auch erklärt, man habe eine Menge Kunden von AMD zurückgewonnen. Gegenüber dem Vorjahresquartal konnte Intel auch in der "Mobility Group" zulegen, die anderen Abteilungen zusammen - also auch das Flash-Geschäft - schreiben jedoch weiterhin Verluste von aktuell 845 Millionen US-Dollar.

Für das zweite Quartal 2008 erwartet Intel nun einen Umsatz zwischen 9 und 9,6 Milliarden US-Dollar bei einer Marge von 56 Prozent. Der schwer angeschlagene Konkurrent AMD veröffentlicht seine Quartalszahlen am 17. April 2008.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

  3. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /