Abo
  • Services:
Anzeige

Gewagter Spagat: Profi-Camcorder mit AVCHD-Aufzeichnung

Panasonic AG-HMC150 speichert auf SD(HC)-Karten

Panasonic hat mit dem AG-HMC150 einen professionellen HD-Camcorder vorgestellt, der maximal mit 1080/24p aufzeichnet und dabei das AVCHD-Format nutzt, das bislang in Consumer-Geräten eingesetzt wird. Die Kamera zeichnet auf SD(HC)-Speicherkarten auf, die man von Digitalkameras her kennt.

Auf der Messe der National Association of Broadcasters (NAB) stellte Panasonic eine tragbare Kamera vor, die anstelle von Bändern mit SD-Karten als Speichermedium auskommt. Der Vorteil des AVCHD-Formats liegt in seinem genügsameren Umgang mit Speicherplatz als z.B. HDV oder MPEG 2. Es verwendet den H.264/MPEG-4 AVC-Codec. Die AG-HMC150 kann mit einer maximalen Datenrate von 24 MBit/Sekunde in Full-HD aufnehmen. Die Kamera unterstützt aber auch geringere Auflösungen und Bitraten. Beispielsweise lassen sich mit 6 MBit/s Filme mit 1.440 x 1.080 Pixeln speichern.

Anzeige

Die AG-HMC150 ist mit drei 1/3 Zoll großen CCDs im 16:9-Format und mit einem 13fach-Zoomobjektiv ausgerüstet, dessen Brennweitenbereich bei 28 mm (KB) beginnt. Ein optischer Stabilisator soll für die nötige Bildruhe sorgen. Der Zoom sowie die Irisblendenöffnung und die Scharfstellung können auch manuell vorgenommen werden. Zur Aufnahmekontrolle verfügt die AG-HMC150 über ein 3,5 Zoll großes Display.

Derzeit sind Speicherkarten im SDHC-Format mit Kapazitäten von maximal 32 GByte erhältlich. Darauf können 1.920-x-1.080-Aufnahmen der Kamera bei höchster Qualität von maximal 3 Stunden gespeichert werden. Die Speicherkarte muss mindestens dem Class6-Standard entsprechen, um die Datenmengen verarbeiten zu können, die beim Filmen anfallen.

Die Kamera verfügt über ein USB-2.0-Interface und bietet zudem HDMI- sowie Compontent- bzw. Composit-Anschlüsse. Über eine Kabelfernsteuerung lassen sich auch Zoom und Fokus sowie die Blendenöffnung außerhalb des Gerätes steuern. Für die Tonaufzeichnung stehen zwei aussteuerbare XLR-Zweikanal-Anschlüsse mit 48 Volt Phantomspeisung zur Verfügung.

In den USA soll die Panasonic HMC150 ab Herbst 2008 für unter 4.500,- US-Dollar in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
Weltverbesserer 25. Apr 2008

Warum muss hier jeder gleich so agressiv reagieren? Hast Du kein Benehmen? Den ersten...

kendon 18. Apr 2008

lass dir die sonne mal aufs hirn scheinen, vielleicht wirds dann warm dadrin.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. AEbt Angewandte Eisenbahntechnik GmbH, Nürnberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 13,49€
  2. 8,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29

  2. Re: Technische Details

    logged_in | 20:22

  3. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    logged_in | 20:16

  4. Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    coolbit | 20:08

  5. Re: Was habt ihr erwartet?

    Allandor | 20:00


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel