• IT-Karriere:
  • Services:

HDV-Überwachungskamera mit Schwenkmechanismus

Fernsteuerbare AW-HE100 mit 1080i

Sie sieht aus wie eine Überwachungskamera, wird vom Hersteller jedoch hauptsächlich als Videokonferenz- und Studiokamera beworben, obwohl von ihr auch Sicherheitsanwendungen profitieren werden. Die Rede ist von der Panasonic AW-HE100, die kopfüber an der Decke befestigt wird und mit Full-HD-Auflösung aufwartet. Die Kamera besitzt einen motorgetriebenen Dreh- und Neigemechanismus, um das Objektiv ausrichten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Panasonic AWHE100
Panasonic AWHE100
Die Auflösung der AW-HE100 liegt bei maximal 1080i. Im Inneren sitzen drei 1/3 Zoll große CCD-Sensoren. Als Objektiv kommt ein 13fach-Zoom mit Autofokus dazu, das eine Anfangsblendenöffnung von F1,6 bietet und einen Brennweitenbereich von 32,5 bis 423 mm (KB-Äquivalent) abdeckt.

Stellenmarkt
  1. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Die AW-HE100 nimmt unter anderem auch Video mit 720p, 480i und 480p auf und kann parallel HDV- und SD-Signale ausgeben. Die Servomotoren erlauben einen Schwenk um +-175 Grad und einen Neigungswinkel von 210 bis -40 Grad. Um einen natürlicheren Bildeindruck zu erhalten, wird beim Erreichen des unteren Totpunktes das Bild vertikal gedreht. Dadurch soll die Videoaufnahme realistischer wirken, wenn unter der Kamera hindurchlaufende Personen verfolgt werden.

Der Motor legt 60 Grad pro Sekunde zurück und soll dennoch praktisch unhörbar sein. Die Kamera bietet einen Component- und Composit-Ausgang. Für den Einsatz in Fernsehproduktionen kann optional auch ein HD/SD-SDI-Anschluss nachgerüstet werden. Eine Fernbedienung liegt bei, außerdem kann die Kamera an Panasonics Steuerlösungen AW-RP555, AW-RP655 und AW-RP400 angeschlossen werden und so aus Entfernungen bis zu rund 1.000 Metern kontrolliert werden. Auch per Rechner lässt sich die Kamera fernsteuern.

Die Panasonic AW-HE100 wiegt rund 7,7 Kilogramm und kostet in den USA ca. 8.800,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

quatsch... 15. Apr 2008

HDV IST auch eine Spezifikation zur Bildverarbeitung. Die Auflösung beträgt zwischen...

Maxiklin 15. Apr 2008

Dann ist es ja endlich vorbei mit den unscharfen und verwacketlen Aufnahmen der eigenen...

full hd 15. Apr 2008

1080i/p ist beides FullHD, da sich FullHD nur auf die Pixel bezieht (1920x1080). Man...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

    •  /