Erste Testversion von Gimp 2.6 verfügbar

Gimp 2.5.0 mit Änderungen unter der Haube

Mit Gimp 2.5.0 ist nun die erste Entwicklungsversion der freien Bildbearbeitung verfügbar, die zu der Gimp-Version 2.6 führen wird. Noch sind dabei die meisten Änderungen nicht für die Anwender sichtbar. Die Entwickler arbeiten auch weiter mit dem GUI-Team zusammen, um eine bessere Oberfläche zu erhalten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gimp 2.5.0
Gimp 2.5.0
Die Farbwerkzeuge in Gimp wurden auf die Grafikbibliothek GEGL portiert. Momentan soll noch kein direkter Effekt dieses Schritts erkennbar sein, doch langfristig sollen so weitere Farbtiefen und Farbräume verwendet werden können. Zusammen mit dem GUI-Team wurde das Toolbox-Menü in das Fenster, in dem das aktuelle Bild angezeigt wird, integriert.

Stellenmarkt
  1. Professor of Data Management in Online Distance Learning (m/f/d)
    IU Internationale Hochschule, deutschlandweit
  2. Anwendungsbetreuer Zeiterfassungssoftware (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Duisburg
Detailsuche

Neu ist zudem ein Werkzeug zur vieleckigen Auswahl und es wurden erste Verbesserungen am Textwerkzeug durchgeführt. Erste Teile der Zeichenfunktionen wurden außerdem auf die Cairo-2D-Bibliothek des Gnome-Projektes portiert, womit deren Funktionen genutzt werden können. Auch werden neue Funktionen des von Gimp für die grafische Bedienoberfläche genutzten Gtk+-Toolkits eingesetzt.

Gimp 2.5.0 ist eine erste Entwicklerversion, aus der in Zukunft die Version 2.6 hervorgehen wird. Sie ist daher nicht für den produktiven Einsatz geeignet. Der Download der Testversion im Quelltext ist vom FTP-Server des Open-Source-Projektes möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gimp-fan 22. Mär 2009

Hallo. Jetzt wo GIMP 2.6.6 + GTK+ 2.16.0 gerade raus ist, frage ich mehr und mehr was...

expert 18. Apr 2008

Was spricht eigentlich dagegen, MDI optional zu machen, irgendwo in den Optionen? Ich...

Kokospalme 16. Apr 2008

Wirf mal einen Blick auf die Trollwiese...

tunizusac 15. Apr 2008

rofl



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. PC-Gaming: Sony äußert sich zur Wartezeit auf Playstation-Ports
    PC-Gaming
    Sony äußert sich zur Wartezeit auf Playstation-Ports

    Vier Jahre warten auf die PC-Version von God of War: Das könnte künftig schneller gehen. Bei Live-Service-Games sind simultane Starts geplant.

  2. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

  3. Suse: Prototyp der Adaptable Linux Platform veröffentlicht
    Suse
    Prototyp der Adaptable Linux Platform veröffentlicht

    Mit der Adaptable Linux Platform möchte Suse eine neue Architektur für Enterprise-Linux einführen. Dazu gehören ein MicroOS und Container.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /