Abo
  • Services:

Plantronics: Bluetooth-Headset mit Akku-Ladetasche

Mobile Ladestation bringt 5 Stunden zusätzliche Sprechzeit

Der Headset-Hersteller Plantronics hat mit dem Discovery 925 ein Bluetooth-Headset vorgestellt, das mit Ledertäschchen ausgeliefert wird, um den Akku unterwegs zu laden. Die mobile Ladestadion verhilft dem Headset zu fünf Stunden zusätzlicher Sprechzeit.

Artikel veröffentlicht am , yg

Plantronics Discovery 925
Plantronics Discovery 925
Das 8 Gramm leichte Discovery 925 kommt mit dem Mikrofonbügel in V-Form, der sich optimal an das Gesicht anpassen soll. Die Antenne ist im Mikrofonbügel integriert. Per AudioIQ soll sich das Headset der Umgebungslautstärke anpassen: Wird es um den Telefonierenden herum lauter, so soll sich auch die Lautstärke erhöhen, mit der die Gespräche empfangen werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Plantronics Discovery 925
Plantronics Discovery 925
Per MultiPoint-Technik kann der Nutzer das Headset mit mehreren Bluetooth-Geräten verbinden. Plantronics gibt für das Gerät mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5 Stunden und eine Stand-by-Zeit von 7 Tagen an. Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus lässt sich mit Hilfe der mobilen Ladestation in der mitgelieferten Ledertasche um weitere 5 Stunden verdoppeln.

Das Discovery 925 in Schwarz soll ab sofort für 99,99 Euro im Handel erhältlich sein. Im Mai 2008 soll es mit den Farben "Alchemy Gold" und "Cerise Pink" weitere Farben geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 85,55€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

rbugar 15. Apr 2008

Naja, was heisst integriert. Ins Armaturenbrett will ich natürlich kein Loch schnitzen...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    •  /