Plantronics: Bluetooth-Headset mit Akku-Ladetasche

Mobile Ladestation bringt 5 Stunden zusätzliche Sprechzeit

Der Headset-Hersteller Plantronics hat mit dem Discovery 925 ein Bluetooth-Headset vorgestellt, das mit Ledertäschchen ausgeliefert wird, um den Akku unterwegs zu laden. Die mobile Ladestadion verhilft dem Headset zu fünf Stunden zusätzlicher Sprechzeit.

Artikel veröffentlicht am , yg

Plantronics Discovery 925
Plantronics Discovery 925
Das 8 Gramm leichte Discovery 925 kommt mit dem Mikrofonbügel in V-Form, der sich optimal an das Gesicht anpassen soll. Die Antenne ist im Mikrofonbügel integriert. Per AudioIQ soll sich das Headset der Umgebungslautstärke anpassen: Wird es um den Telefonierenden herum lauter, so soll sich auch die Lautstärke erhöhen, mit der die Gespräche empfangen werden.

Stellenmarkt
  1. Netzwerkingenieur/-in (m/w/d)
    Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
Detailsuche

Plantronics Discovery 925
Plantronics Discovery 925
Per MultiPoint-Technik kann der Nutzer das Headset mit mehreren Bluetooth-Geräten verbinden. Plantronics gibt für das Gerät mit einer Akkuladung eine Sprechzeit von 5 Stunden und eine Stand-by-Zeit von 7 Tagen an. Die Laufzeit des Lithium-Ionen-Akkus lässt sich mit Hilfe der mobilen Ladestation in der mitgelieferten Ledertasche um weitere 5 Stunden verdoppeln.

Das Discovery 925 in Schwarz soll ab sofort für 99,99 Euro im Handel erhältlich sein. Im Mai 2008 soll es mit den Farben "Alchemy Gold" und "Cerise Pink" weitere Farben geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundestagswahl
Bitte nicht in Jamaika landen!

Ampel oder Jamaika: Grüne und FDP müssen sich nach der Bundestagswahl für eine der beiden Koalitionsoptionen entscheiden. Das sollte ihnen leichtfallen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Bundestagswahl: Bitte nicht in Jamaika landen!
Artikel
  1. Chrome: Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben
    Chrome
    Google soll Probleme mit Inkognito-Modus ignoriert haben

    Google verfolgt Chrome-Nutzer angeblich auch im Inkognito-Modus. Gerichtsdokumente zeigen, dass Google die Probleme offenbar bewusst waren.

  2. Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test: Sonys Glaskolben-Lampe rockt
    Bluetooth-Lautsprecher LSPX-S3 im Test
    Sonys Glaskolben-Lampe rockt

    Sonys neuer Bluetooth-Lautsprecher unterstützt Musik mit stimmungsvoller Beleuchtung - ein ungewöhnliches Gerät mit nur wenigen Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Aufbauspiel: Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön
    Aufbauspiel
    Anno 1800 macht die Fußgängerzonen schön

    Kanalsysteme und Seen: Eine kommende Erweiterung für Anno 1800 hübscht die Städte auf. Spielerische Auswirkungen hat der Kaufinhalt nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /