Abo
  • Services:

Sony bietet OLED-Displaysucher für HD-Videokameras

Professionelle Studiokameras mit hochauflösendem Display-Sucher

Sony hat für seine professionellen Studiokameras ein OLED-Display angekündigt, das eine Auflösung von 960 x 520 Pixeln erreichen soll. Die Kameraleute können so besser beurteilen, ob ihre Aufnahme richtig justiert ist, sie kann anders als ein normaler Sucher auch mit einigem Abstand betrachtet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 11 Zoll große HDVF-EL100 ist Sonys erster Einsatz von OLED-Technik außerhalb von Consumer-Elektronik. Im Oktober 2007 kündigte das Unternehmen seinen ersten OLED-Fernseher an, der ab Ende des Jahres in Japan auf den Markt kam.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. Otto Bihler Maschinenfabrik GmbH & Co.KG, Halblech

Das Display ist für HD-Kameras gedacht, bei denen es besonders stark darauf ankommt, dass die Scharfstellung stimmt - schon kleinste Abweichungen fallen dem Zuschauer später auf. Der neue "Sucher" soll außerdem einen breiten Blickwinkel bieten und ein breites Farbspektrum abbilden. Das in einem gehärteten Gehäuse untergebrachte Gerät soll auch harten Produktionsbedingungen standhalten.

OLED-Displays bieten besonders hohe Kontrastverhältnisse - der Hersteller spricht von 1.000.000:1. Schwarztöne sollen dabei besonders realistisch herüberkommen - ein selbstleuchtendes Display hat keine Hintergrundbeleuchtung und damit auch nicht das Problem, dass verdunkelte Flächen "durchleuchtet" werden.

Was das Sony HDVF-EL100 kosten wird, wenn es auf den Markt kommt (Sony gab nur grob das Jahr 2008 an), ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Blair 17. Apr 2008

das soll scharf sein? dieses sony oled: 499 200 (960*520) pixel bei 11 zoll zum...

äääää 15. Apr 2008

Nein. Man spricht hier von organischen Halbleitern mit Display hat das Kürzel OLED nix...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /