• IT-Karriere:
  • Services:

IBMs 32-nm-Chips ab dem 3. Quartal 2008 für Dritthersteller

Design-Kit für Transistoren mit High-k ist fertig

Die Chip-Allianz rund um IBM hat ihren Fertigungsprozess für 32-Nanometer-Bausteine bis kurz vor die Serienreife gebracht. Wie IBM nun bekanntgab, sollen ab dem dritten Quartal 2008 Kunden der Auftragshersteller - darunter vermutlich auch AMD - die Technologie nutzen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie schon Intel ab seiner 45-Nanometer-Generation setzt auch IBM für seine 32-Nanometer-Chips auf ein "High-k-Dielektrikum". Anders als Intel, das seine Hafnium-Verbindung stets herausstellt, verrät IBM bisher nicht, aus welchem Material das Dielektrikum gebaut ist. Einen ersten Test-Wafer mit SRAM in 32 Nanometern Strukturbreite hatte IBM bereits im Dezember 2007 gezeigt, genau drei Monate nach Intel.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Rodenstock GmbH, Regen, München

Nun hat IBM angekündigt, bereits im dritten Quartal 2008 die Serienfertigung der bisher feinsten Halbleiterstrukturen für Prozessoren aufnehmen zu können. Bisher war stets nur vom zweiten Halbjahr die Rede. Ein entsprechendes Design-Kit wird laut IBM ab sofort an interessierte Kunden vergeben. Im Gegensatz zu Intel, die ihre Fertigungsprozesse stets nur für eigene Produkte verwenden, arbeitet die Chip-Allianz rund um IBM auch als Auftragshersteller ("Foundry") für andere Halbleiter-Designer.

Besonders AMD als Teil des Konsortiums dürfte das freuen, kämpft das Unternehmen doch in den eigenen Fabriken in Dresden derzeit noch mit dem Umstieg auf 45 Nanometer, während Intel seine 45-Nanometer-CPUs bereits ausliefert. Neben AMD und IBM sind an der gemeinsamen Entwicklung von 32-Nanometer-Bausteinen auch Chartered, Freescale, Hitachi, Infineon, Samsung, Sony und Toshiba beteiligt - was damit auch die ersten Kunden für den 32-Nanometer-Prozess sein dürften. IBM plant zudem, die High-k-Bauweise auch bei der auf 32 Nanometer folgenden Technologie für 22 Nanometer breite Strukturen einzusetzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.533,48€ (Bestpreis mit Saturn - Vergleichspreis: 2.999€)
  2. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  3. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  4. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...

bib 16. Apr 2008

hmm kommt ca hin :D natuerlich gibt es leute, die 4 cores nutzen koennen. das sind aber...

CPUKlaus 16. Apr 2008

Silizium war noch nie als Dielektrikum verwendet worden, sondern Siliziumoxid. Auch...

coitus interruptus 15. Apr 2008

Und wenn deine Eltern besser verhütet hätten, gäbs dich auch nicht. Du kleiner "Unfall".

dabbes 15. Apr 2008

Das Problem ist nur: die Anlaufkosten sind gewaltig. AMD hätte nur etwas davon wenn sie...

Verspäteter... 14. Apr 2008

Verspäteter Aprilscherz, anders kann ich den Artikel nicht verstehen.


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /