Fonie: Kostenlose Internettelefonie im Browser

Auch Videotelefonate werden unterstützt

Mit Fonie ist eine Webseite gestartet, über die sich kostenlos Internettelefonate abwickeln lassen. Aber auch Videotelefonate sind darüber möglich. Eine Installation einer separaten Software ist nicht erforderlich. Zur Nutzung wird lediglich ein Flash-Player benötigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Fonie setzt auf Adobes Real Time Messaging Protocol (RTMP) und nutzt dafür das bisher unveröffentlichte Open-Source-Projekt pikeRTMP. Um ein Internettelefonat zu starten, wird die Fonie-Webseite aufgerufen und der Nutzer erhält einen Link, den er dem Gesprächspartner schickt. Sobald dieser den erhaltenen Link ebenfalls im Browser öffnet, kann das Internettelefonat beginnen. Dabei wird auch die Übertragung von Videobildern unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Architect (m/f/d) for Test Automation
    Elektrobit Automotive GmbH, Braunschweig, München, Erlangen, Berlin
  2. Software-Architekt*in
    Pfalzwerke Aktiengesellschaft, Ludwigshafen
Detailsuche

Fonie ist kostenlos nutzbar, was auch dauerhaft der Fall sein soll.

Der Dienst ist erst vor kurzem gestartet, so dass er noch schrittweise ausgebaut wird. So soll es Ende April oder Anfang Mai 2008 eine Funktion namens "Eigene Seite" geben, über die man sich anrufen lassen soll. Der Nutzer wird zunächst per E-Mail informiert, wenn jemand anruft. In einem späteren Schritt soll auch die Benachrichtigung über Jabber und andere Instant-Messaging-Dienste möglich sein. Zudem ist ein Benachrichtigungs-Widget für MacOS X sowie Windows Vista angedacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


christian@fonie 19. Jun 2008

fonie.de geht jetzt auch unter Linux einwandfrei! Siehe http://blog.fonie.de/2008/orks-vs...

Wolfgang Lentsch 25. Mai 2008

fix124 15. Apr 2008

Für was soll das jetzt gut sein ?,das existiert doch alles schon lange ,nur unter anderem...

mgz 15. Apr 2008

Das mag sein, wenn man sich auch wirklich sehen kann. Meine Freundin und ich sind...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /