Abo
  • Services:
Anzeige

Fraunhofer Gesellschaft und MIT kooperieren

Gemeinsames Institut zur Entwicklung nachhaltiger Energietechniken

Die deutsche Fraunhofer Gesellschaft hat mit dem Massachusetts Institute of Technology eine Kooperation vereinbart. Die deutsche Gesellschaft zur Forschungsförderung und die US-amerikanische Universität wollen gemeinsam ein Zentrum für nachhaltige Energiesysteme im US-Bundesstaat Massachusetts aufbauen. Eine entsprechende Vereinbarung haben die beiden Partner am 12. April 2008 getroffen.

Die Vereinbarung wurde am Rande einer vom Massachusetts Insitute of Technology (MIT) veranstalteten Konferenz über Energie im Beisein der MIT-Präsidentin Susan Hockfield, des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier sowie von Ian Bowles, Energie- und Umweltminister des Staates Massachusetts, bekanntgegeben. Sie wurde von Eicke Weber, dem Leiter des Freiburger Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), und Ernie Moniz, dem Chef der MIT Energy Initiative, unterzeichnet.

Anzeige

Das "MIT-Fraunhofer Institute for Sustainable Energy Systems", das nahe dem Campus des MIT entstehen wird, soll sich in erster Linie mit der Entwicklung neuer Solarmodule und von Baumaterialien beschäftigen, die eine bessere Energieeffzienz von Gebäuden ermöglichen.

"Unter Gouverneur Deval Patrick beabsichtigt der Staat Massachusetts führend in sauberen Energietechniken zu werden", sagte Energieminister Bowles. Das Gemeinschaftsinsitut sei ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Das Institut wird mit 5 Millionen US-Dollar vom Staat Massachusetts und mit 1 Million US-Dollar vom Stromnetzbetreiber National Grid unterstützt.

In einer Ansprache auf der Konferenz mahnte laut CNet.com John Doerr, ein bekannter Risikokapital-Manager bei der Beteiligungsgesellschaft Kleiner, Perkins Caufield and Byers, mehr Tempo bei der Entwicklung grüner Techniken an. Der Fortschritt sei in den letzten fünf Jahren zwar atemberaubend, reiche aber nicht aus, um das Problem der globalen Klimaerwärmung zu lösen. Ein Grund sei, dass noch zu wenig Geld in diesen Bereich investiert werde. Obwohl alternative Energien der Sektor mit dem größten Wachstum an Investitionen seien, fließe immer noch mehr Risikokapital in IT- und Biochtechnologie-Unternehmen.

Hart ging Doerr mit der US-amerikanischen Regierung ins Gericht. Er warf ihr vor, im Jahr 2007 nicht einmal 1 Milliarde US-Dollar in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert zu haben. Das sei weniger, als der Ölgigant Exxon an einem Tag einnehme. Die 5 Millionen US-Dollar, die die Regierung in die Erdwärme-Forschung steckt, bezeichnete er als "so niedrig, dass es beinahe kriminell ist". Kleiner, Perkins Caufield and Byers beteiligt sich an dem Programm "Entrepreneur in Residence" des US-Energieministeriums. Ziel des Programms ist, die Entwicklung neuer Energietechniken zu fördern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Lindau
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Weihnachtsgeschenk an Golem!

    Koaebk | 23:12

  2. Re: J.J. Abrams und seine Liebe zur Mystery-Box ...

    Sunabouzu | 23:09

  3. Re: Bielefeld - Sinnbild für Internet in Deutschland

    iCmdr | 23:07

  4. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    DasGuteA | 23:07

  5. Re: heutzutage...

    Rulf | 23:02


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel