• IT-Karriere:
  • Services:

Avira-Virenscanner mit verbesserten Funktionen

Neue Produktbezeichnungen für Avira-Produkte

Die Antivirenlösungen von Avira erhalten eine beschleunigte sowie verbesserte Scan-Engine und bekommen neue Bezeichnungen. Außerdem sollen neue Funktionen die Effizienz des Virenscanners erhöhen. Auch die kostenlose Variante ist mit der neuen Scan-Engine verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus der bisherigen AntiVir Workstation wird "AntiVir Professional" und "AntiVir Premium" löst die AntiVir PersonalEdition Premium ab. Damit will der Anbieter dem Anwender eine bessere Übersicht über die Produktpalette geben. Die neue Funktion WebGuard untersucht den http-basierten Internetverkehr auf Infektionen und blockt automatisch Phishing- und Malware-URLs, um Angriffe im Vorfeld zu verhindern.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg

Die erneuerte Bedienoberfläche bietet ein vertikales Menüsystem, um zügiger auf die gewünschten Funktionen zugreifen zu können. Zudem sollen die Informationen zum Sicherheitsstatus des Systems nun besser präsentiert werden. Die Funktionen zur Aktualisierung der Software wurden überarbeitet und ein sogenanntes "Failsafe System" soll helfen, falls eine Softwareaktualisierung fehlschlug.

Eine neue AntiBot-Funktion überwacht das Senden und Empfangen von E-Mails und soll so der missbräuchlichen Verwendung des Rechners innerhalb eines Botnetzes vorbeugen. In allen Produkten wurde die Scan-Engine optimiert, die nun bis zu 20 Prozent zügiger zu Werke gehen soll.

Aviras AntiVir Premium kostet mit einer Lizenz 19,95 Euro und das netzwerkfähige AntiVir Professional für den Unternehmenseinsatz gibt es ab einem Preis von 43,95 Euro. Unter www.free-av.de kann die für Privatanwender kostenlose Variante von AntiVir heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Sebastian Schlüder 02. Mai 2008

Ich nutze seit den ich denken kann Avira. Es gibt 180 Tage für Avira AntiVir Premium...

Alex123 15. Apr 2008

Alle Versionen von AV die ich kenne, hatten auch AVGuard dabei. Das ist der...

Peter Singer 15. Apr 2008

Wer ist Also? *SCNR*

Stalkingwolf 15. Apr 2008

So sinnvoll Virenscanner auch sind, sie bringen neue Probleme mit sich. So sperren einige...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /