Abo
  • Services:

Berührungslose Kontrolle über Avatar in Second Life

Linden Labs demonstriert Steuerung von Avatar mit Hilfe eines Kamerasystems

Die Entwickler der virtuellen Welt Second Life arbeiten an einer Technik, durch die Mitglieder ihren Avatar ohne Geräte wie Maus oder Tastatur steuern können - sogar im Flug. Auch die direkte Übertragung von Gesichtsausdrücken ist möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein leichtes Kippen des Oberkörpers nach vorne - und schon läuft die Figur in Second Life geradeaus. Die neue Technik mit dem Arbeitsnamen "Segalen" funktioniert mit einer Infrarot-Webcam, die Gesten und Bewegungen des Spielers ausliest und auf das Alter Ego in der virtuellen Welt überträgt; einige der Eingabe-Bewegungen hat das Projektteam übrigens vom Elektroroller Segway übernommen. Bereits länger verwenden Konsolen wie die Xbox 360 oder die PlayStation 3 einfache Kameras zur direkten Interaktion mit dem Spieler, allerdings geht keines der aktuellen Systeme so weit wie das von Linden Labs.

Neben der Steuerung des Avatars beim Gehen haben die Entwickler auch ein einfaches System programmiert, mit dem man die Figuren in der Luft lenkt. Wer beispielsweise bei einem Sprung aus großer Höhe sanft landen möchte statt böse auf den Boden zu klatschen, muss einfach die Hände hinter dem Rücken verschränken - Details zeigt das YouTube-Video. Außerdem kann die Kamera die Gesichtsausdrücke von Menschen erkennen und ihren Stellvertretern in Second Life so beispielsweise ein fröhliches Grinsen auf die Kopftextur zaubern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

yeppa 15. Apr 2008

100% ACK

copious 15. Apr 2008

Im RN kam tatsächlich mal eine Anfrage, für Behinderte, die eine PC-Maus nicht steuern...

Torrid Luna 14. Apr 2008

Mitch Kapor (http://blog.kapor.com/, http://en.wikipedia.org/wiki/Mitch_Kapor) ist zwar...

peterchen 14. Apr 2008

Ich bilde mir ein, dass es das schon mal gegeben hat: bei meiner Billigstlogitech-Webcam...

Peter123123123 14. Apr 2008

aber nur 5 Jahre später: http://www.youtube.com/results?search_query=6dof


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /