ISO will Interoperabilität zwischen ODF und OOXML

Drei Arbeitsgruppen geplant

Die ISO hat Microsofts Office Open XML (OOXML) erst vor kurzem als Standard anerkannt. Nun will die Standardisierungsorganisation sicherstellen, dass das Dokumentenformat mit dem bereits länger existierenden OpenDocument-Format-Standard (ODF) zusammenarbeitet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

OOXML ist noch nicht lange ISO-Standard. Die ISO hat nun auch beschlossen, den frischen Standard mit dem schon 2006 angenommenen ODF zu "harmonisieren".

Stellenmarkt
  1. (Junior-) Referent (m/w/d) Anwendungsmanagement im Team IT-Management und Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. SAP HCM Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Haßfurt
Detailsuche

Dies soll in drei Arbeitsgruppen geschehen, von denen je eine für OOXML und ODF zuständig ist. Die dritte wird dann für "Interoperabilität/Harmonisierung" zuständig sein. Dies ist jedoch ein langfristiger Plan. Los soll es mit einer "Ad-hoc-Arbeitsgruppe" gehen, die die Gründung der OOXML-Arbeitsgruppe vorbereiten wird. Die soll auch sicherstellen, dass die Arbeit transparent abläuft und sie soll die Zeit so verwalten, dass kein Fast-Track-Verfahren nötig wird. Eine solch beschleunigtes Verfahren führte zur OOXML-Standardisierung.

Nicht zum ersten Mal im OOXML-Standardisierungsprozess gibt es dabei jedoch auch komisch anmutende Seiten. So haben einige Teilnehmer des letzten Treffens in Oslo einen Brief veröffentlicht, in dem sie dazu auffordern, persönliche Angriffe zu unterlassen. Was genau in Oslo ablief, ist jedoch nicht überliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wElly 23. Apr 2008

So sieht es aus, gewollt aufjeden und wiedermal eine taktik die sich MS so dachte.

Loki Wotan 15. Apr 2008

Das ist meine persönliche Hoffnung. Leider kann man sich im Gegensatz zur Mathematik...

Jakelandiar 15. Apr 2008

Sry aber da muss ich dich auslachen ^^ Wenn du dir das auf Arbeit auch erlaubst und...

jajaheißt 14. Apr 2008

bei ODF gibt das aber keinen goldenen Schnitt nicht! ;-) aber vielleicht kann das mal...

Ekud 14. Apr 2008

Microsoft hat es hinbekommen, schön wärs natürlich. Aber das werden die Behörden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /