Dromaeo - einheitlicher JavaScript-Benchmark

Mozilla-Entwickler arbeitet an einem allgemein akzeptierten JavaScipt-Test

Mozilla-Entwickler John Resig arbeitet an einem JavaScript-Benchmark namens Dromaeo. Die Test-Suite fasst diverse Einzeltests zusammen und soll letztendlich zu einer einheitlichen JavaScript-Benchmark-Plattform für alle Browser reifen. Dazu arbeitet Resig eng mit allen Browser-Herstellern zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dromaeo ist laut Resig noch "work in progress" und läuft unter Firefox (ab Version 2.0), Safari (an Version 3), Opera (ab Version 9) und dem Internet Explorer (ab Version 6). Allerdings sind IE6 und IE7 in einem Einzeltest derzeit extrem langsam.

Stellenmarkt
  1. Scrum Master (w/m/d) in der Abteilung Produktentwicklung
    SWR Südwestrundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Baden-Baden, Mainz
  2. Produktmanagerin / Produktmanager (m/w/d) Online / Offline
    Staatliche Lotterie- und Spielbankverwaltung | Abteilung 1 Referat 12, München
Detailsuche

Die verwendeten Tests sind derzeit eine Auswahl der Tests des JavaScript-Benchmarks SunSpider des WebKit-Projekts. Resig setzt die Tests aber anders um, da sich in der Vergangenheit gezeigt hat, dass die in iFrames ablaufenden Tests auch durch andere Teile des Browsers stark beeinflusst werden. So erhöhte sich nach einem Patch die JavaScript-Leistung des Firefox laut SunSpider deutlich, obwohl sich diese real nicht verändert hatte.

Dromaeo speichert die einzelnen Ergebnisse unter eindeutigen IDs, anhand derer einzelne Tests auch miteinander verglichen werden können, z.B. die aktuellen Entwicklerversionen von Firefox, Opera und Safari unter MacOS X.

Noch ist Dromaeo nicht fertig, es wird voraussichtlich noch einige größere Änderungen geben, auf die einige Browser-Hersteller drängen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


georgm 15. Apr 2008

Ich habe hier konqueror von KDE 3.5.7 gegen Firefox 3 Beta 5 laufen lassen und FF3 ist...

häfoobar 15. Apr 2008

von Was redest Du?

ae 14. Apr 2008

Gibt auch Leute, die eine englische Tastatur benutzen oder aus Gewohnheit Umlaute...

Drameotester 14. Apr 2008

Meine CPU hat damit gut zu tun ;-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler sei wegen Telekom-Werbebanner überhitzt

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld sei ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen.

  2. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

  3. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /