Abo
  • Services:
Anzeige

Kabelschäden mit Satellitenfotos aufgeklärt

Behörden hielten zwei Schiffe in Dubai fest

Anhand von Satellitenaufnahmen konnten zwei Schiffe identifiziert werden, die vor zwei Monaten im Mittelmeer und im Persischen Golf geankert und so zwei Seekabel beschädigt hatten. Die beiden Schiffe wurden deshalb von den Behörden in Dubai in Gewahrsam genommen. Nach der Zahlung von Schadensersatz haben sie ein Schiff freigegeben. Das zweite Schiff liegt noch in Dubai fest.

War es ein Anker, Sabotage oder ein gezielter Angriff? Es wurde wild spekuliert, als Anfang des Jahres 2008 gleich mehrere Schäden an Seekabeln die Telekommunikation in Teilen des Mittleren Ostens stark beeinträchtigten. Das Rätsel ist inzwischen gelöst.

Anzeige

Nach eingehenden Studien von Satellitenaufnahmen der Seegebiete vor Ägypten und den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte Flag Telecom, der indische Eigner der betroffenen Kabel, die Ursachen ausmachen: Zwei Schiffe hatten dort Anker geworfen und so die Kabel im Mittelmeer und im Persischen Golf beschädigt. Das ist nicht ungewöhnlich, denn die meisten Schäden an Seekabeln werden von Schiffsankern und Fischernetzen verursacht.

Die Behörden in Dubai hatten beide Schiffe bereits Ende Februar an die Kette gelegt, als sie die Vereinigten Arabischen Emirate anliefen. Eines der beiden Schiffe, das einer koreanischen Reederei gehört, haben sie jetzt wieder freigelassen. Zuvor hatte die Reederei 60.000 US-Dollar Schadensersatz an Flag Telecom bezahlt.

Das andere Schiff, das aus dem Irak stammt, befindet sich noch im Gewahrsam der Behörden. Die aus zwei Mann bestehende Besatzung soll in dieser Woche der Staatsanwaltschaft vorgeführt werden.


eye home zur Startseite
Mit_linux_wär_d... 24. Jun 2009

Nix Tiefsee, so lang sind Ankertrossen nicht :). Aber Glasfaser flicken ist natürlich...

poiu 15. Apr 2008

Seekabel sind in jeder Seekarte verzeichnet, ebenso das in diesen Gebieten nicht...

Metzlor 14. Apr 2008

Einerseits ist dies Internationales Gewässer, wo es eigentlich keine Gesetze gibt...

Nur ne Stimme 14. Apr 2008

Nein aber er hat bestimmt Staatsfeind Nr. 1 da konnte se sogar in Taschen schauen, als...

Schlauch 14. Apr 2008

Vor den Arabischen Emiraten liegen viele Kabel herum, mit und ohne Ankerverbot... eins...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. CGM LAB Deutschland GmbH, Koblenz am Rhein
  2. NOSTA Group, Ladbergen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Sindelfingen
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Berlin, Magdeburg, Hannover, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Separate E-Mail-Adressen

    Komplexe Hilfe gegen E-Mail-Angriffe

  2. Luna Display

    iPad wird zum Funk-Zweitdisplay für den Mac

  3. Centriq 2400

    Qualcomm erläutert 48-Kern-ARM-Chip

  4. Ni No Kuni 2 Angespielt

    Scharmützel und Aufbau im Königreich Ding Dong Dell

  5. Elektroautos

    115 Schnellladestationen gegen Reichweitenangst gebaut

  6. Drohnenlieferungen

    In Island fliegen bald Pizza und Bier

  7. Playstation Now

    Sonys Streamingdienst für PS4 und Windows-PC gestartet

  8. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  9. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  10. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    Niaxa | 09:05

  2. Re: Ich bin mir sicher, dass Afrikaner genau...

    Huanglong | 09:05

  3. Und spätestens wenn die Datenbank des Shops...

    StaTiC2206 | 09:05

  4. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    Trollversteher | 09:05

  5. Re: Stickoxide....

    atikalz | 09:04


  1. 09:00

  2. 08:32

  3. 08:10

  4. 07:45

  5. 07:41

  6. 07:30

  7. 07:15

  8. 17:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel