Abo
  • Services:

Letztes Update für Debian 3.1

Sicherheitsunterstützung endete im März 2008

Nachdem die Sicherheitsunterstützung für Debian GNU/Linux 3.1 bereits am 31. März 2008 endete, hat das Projekt nun eine weitere Revision veröffentlicht, die in erster Linie Sicherheitslücken schließt und auch ein paar weitere Probleme korrigiert. Wer seine Installation regelmäßig aktualisiert hat, erhielt diese Updates bereits.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das neue Update enthält unter anderem aktualisierte Tar-, XFree86-, ALSA-Driver-, Evolution- und Horde-Pakete, die bekannte Sicherheitslücken schließen. Wer seine Installationen regelmäßig über security.debian.org auf dem aktuellen Stand hält, braucht in der Regel nichts weiter zu tun, da die Systeme bereits auf dem Stand der neuen Revision sein sollten. Andernfalls ist eine Aktualisierung gegen einen der bekannten Spiegelserver zu empfehlen.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Neue CD- und DVD-Images werden bald verfügbar sein. Eine Installation kann allerdings auch von den alten Medien erfolgen und anschließend aktualisiert werden, so dass nicht zwangsläufig neue Medien gebrannt werden müssen.

Die Sicherheitsunterstützung für Debian GNU/Linux 3.1 alias "Sarge" endete am 31. März 2008. Das bedeutet, neu auftauchende Sicherheitslücken werden nicht mehr geschlossen und es wird auch keine weiteren Updates für die Distribution geben. Aktuell ist Debian 4.0, der Nachfolger soll bereits im September 2008 erscheinen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

siduxfan 15. Apr 2008

Der Umstieg (von OpenSuse) auf Kanotix und später dann sidux hat auch bei mir zu lang...

Lord_Pinhead 14. Apr 2008

Ich glaube da hat sich ein Fehler eingeschlichen, Debian Etch gibt es nun schon seit über...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /