• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia bestätigt: "GT-200" mit 1 Milliarde Transistoren

Neue GPU-Architektur mit Schaltungs-Overkill

Eigentlich wollte Nvidia am 10. April 2008 bei einer Presseveranstaltung in München nur über neue Initiativen rund um seine Quadro-Grafikkarten reden. Eher beiläufig bestätigte man dann aber noch einige Daten rund um die nächste GPU-Generation, die den G92-Chips folgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Alle als "GeForce 9xxx" bezeichneten und schon erhältlichen Grafikprozessoren von Nvidia basieren im Grunde noch auf der G80-Architektur, der neben vielen kleinen Änderungen als wesentliche Neuerung die Video-Engine "VP2" alias "Pure Video HD" spendiert wurde. Das nennt sich dann G92, die erste GPU damit namens 8800 GT folgt noch der Nomenklatur der vorherigen GeForce-Generation.

Stellenmarkt
  1. ZALARIS Deutschland AG, Leipzig
  2. MSC Software GmbH, München

Mit Spannung wird daher erwartet, was die auch als "GeForce X" gehandelte GPU-Architektur bringen könnte. In den einschlägigen Foren finden sich schon die wildesten Spekulationen, auch erste Benchmarks zweifelhafter Herkunft sind bereits aufgetaucht. Nvidias Abteilungsleiter der Quadro-Produkte brachte nun in München ein wenig Licht ins Dunkel.

Jeff Brown erklärte freimütig und ohne danach gefragt worden zu sein, dass die nächste Architektur tatsächlich "GT-200" heißt. Die GPU soll aus rund einer Milliarde Transistoren bestehen, und das sei "reine Logik, kein Speicher wie bei CPUs", meinte der Nvidia-Manager. Dieser enorme Schaltungsaufwand deckt sich mit bisherigen Gerüchten, nach denen der GT-200 rund 200 Shader-Einheiten besitzen soll. Bisherige G80- und G92-GPUs bringen maximal 128 der Rechenwerke mit.

Weiterhin erklärte Brown noch, dass Nvidia sich im Mai 2008 näher zum GT-200 äußern will. Ob damit eine offizielle Architekturvorstellung gemeint ist oder das Produkt mit Geheimhaltungsverträgen ausgewählten Pressevertretern samt mehrwöchiger Sperrfrist präsentiert wird, ließ Jeff Brown jedoch noch offen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Crawler 24. Mai 2008

Aber natürlich. ATI hat schon lange bewiesen, dass sie Nvidia nicht mehr hinterherkommen...

Rumpelstilzchen 13. Apr 2008

Irrelevant ist es natürlich nicht. Dass Du es so nennst, zeigt, wie sehr wir uns von der...

Aileron 12. Apr 2008

Bitte kauf dir die S3 :p

Jay Äm 12. Apr 2008

Nein, was Du brauchst, ist ein echtes Leben.

transistorfetis... 11. Apr 2008

Aber je mehr Transistoren in so einem Dingsbums verbraten sind, desto höher wird die...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

    •  /