• IT-Karriere:
  • Services:

Blu-ray-Kopierschutz erneuert - und schon umgangen (Update)

Slysoft kritisiert bei PowerDVD 8 weggefallene HD-DVD-Unterstützung

Der bei der Blu-ray Disc und HD-DVD zum Einsatz kommende AACS-Kopierschutz wird wieder einmal erneuert - so dass für die Wiedergabe neuer Filme Updates für Hard- und Software nötig werden. Slysoft will den neuen Schutz mit dem in Deutschland verbotenen AnyDVD HD schon umgehen können - und prangert Cyberlink an, die bereits den HD-DVD-Support beendet haben, obwohl noch Filme verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der AACS-Lizenzverwalter Advanced Access Content System Licensing Administrator, kurz AACS LA, hat - wie im September 2007 angekündigt - den Kopierschutz erneuert ("proactive renewal"). Damit soll verhindert werden, dass ab etwa Ende April 2008 erscheinende neue Blu-ray- und HD-DVD-Scheiben kopiert werden können. Gleichzeitig macht der erneuerte Kopierschutz aber auch Updates von Wiedergabe-Software und HD-DVD- oder Blu-ray-Playern erforderlich.

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf

Slysoft hat nun jedoch frech angekündigt, mit AnyDVD HD auch diesen erneuerten AACS-Kopierschutz ("AACS MKBv7") bereits umgehen zu können. Dazu ist ein kostenloses Update auf AnyDVD HD 6.4.1.1 erforderlich, mit dem dann beispielsweise die ab Ende des Monats zumindest in den USA verfügbaren Blu-ray-Filme "Alien vs. Predator 2: Requiem" und "Alvin and the Chipmunks" ausgelesen werden können. "[...] und viele [andere], die in den nächsten paar Monaten veröffentlicht werden", heißt es zuversichtlich in einer Slysoft-Mitteilung.

Die neue AnyDVD-HD-Version bringt auch noch einige andere Funktionen mit - etwa eine komplette Entfernung von regionalen Beschränkungen. Auch ein Fehler mit der Beseitigung von BD+ soll nun behoben worden sein.

Damit könnten Kunden Slysoft zufolge wieder selbst bestimmen, womit sie ihre Lieblingsfilme ansehen. Zumindest dann, wenn sie sich strafbar machen, denn in Deutschland ist der Einsatz von Tools wie AnyDVD verboten. Sie dürfen hierzulande weder angeboten noch eingesetzt werden - auch eine Verlinkung kann rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Gleichwohl scheinen sich AnyDVD und Co. großer Beliebtheit zu erfreuen, was durchaus ein Problem für die Filmbranche ist.

Nicht selbst bestimmen können Cyberlinks Kunden - denn mit der neuen Version 8 von PowerDVD ist die HD-DVD-Unterstützung weggefallen, obwohl HD-DVD-Filme derzeit noch in hoher Stückzahl verkauft werden. Was seitens Slysoft entsprechend kritisiert wird: "Es ist eine Schande, dass nur wenige Wochen nach dem Fall des HD-DVD-Formats einige große Software-Anbieter auch die Wiedergabe aller verkauften Medien wegfallen lassen", so Fernando Cabezas vom Slysoft-Team. "Diese neue Methode, die Kunden dazu zwingt, ihre bereits gekauften Filme [auf Blu-ray Disc] erneut zu erwerben, gibt einen Eindruck davon, was DRM anrichten kann."

Nachtrag vom 11. April 2008, um 10:25 Uhr:
Cyberlink bestätigte gegenüber Golem.de, dass PowerDVD 8 kein HD-DVD mehr unterstützt, wies allerdings darauf hin, dass das für das noch im Handel befindliche PowerDVD Ultra nicht gilt und dafür weiterhin Support bestehe. Allerdings kommt Ende April 2008 ein neues PowerDVD Ultra mit ebenfalls stärkerer Ausrichtung auf Blu-ray.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...
  4. (u. a. Farming Simulator 19 für 17,99€, The Surge 2 für 39,99€, The Guild 2 Gold Edition für...

jdhsaj 14. Apr 2008

Will er das? On Demand ist hervorragend zur Kontrolle geeignet und stellt sicher das du...

Lord_Pinhead 12. Apr 2008

Jain, Blueray und HD DVD unter Linux sind atm mit dem Begriff "Pain in the ass" noch...

Lall 12. Apr 2008

Nur was ist fair? Für die meisten wäre wohl der für sie "faire" Preis weit unter den...

Lall 12. Apr 2008

Die Richter lesen die Durchsuchungsbefehle gar nicht mehr durch. Unterschrift und fertig.

monettenom 12. Apr 2008

Die Familienväter werden ihre Sonntagnachmittage damit verbringen, die aktuellsten Hard...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

    •  /