Studie über die Kommunikation in 25 Jahren

Bis dahin sind jedoch noch diverse Probleme zu lösen, sagen die Insider. Diese sind zum einen technischer Natur (64 Prozent), zum anderen haben sie mit unzureichenden Standards zu tun (61 Prozent). Sind die Standards erst einmal da, dann wird es ohne weiteres möglich sein, Computer und Unterhaltungselektronik-Geräte zu vernetzen. Wie beim nahtlosen Netz glauben auch hier fast zwei Drittel der Befragten, dass das im kommenden Jahrzehnt der Fall sein wird - mit der klaren Tendenz zur zweiten Hälfte.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Online-Marketing (m/w/d)
    Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Spezialist (m/w/d) Informationssicherheit mit Schwerpunkt IDV
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
Detailsuche

In den 10er-Jahren des 21. Jahrhunderts könnte auch der Großteil, nämlich 80 Prozent, der Webinhalte nutzergeneriert sein oder in Form von Community-Plattformen und Onlineforen bereitstehen. Das hält ein Teil der Experten für durchaus möglich: Ein Drittel glaubt, es wird schon in der ersten Hälfte des Jahrzehnts so weit sein, ein knappes Viertel hält die zweite Hälfte für realistisch. Allerdings glauben auch 28 Prozent, dass diese Quote nicht erreicht wird. Unabhängig davon sind sich fast alle (88 Prozent) einig, dass die Auswirkungen auf die Gesellschaft immens sein werden, wenn es so weit kommt.

Ohnehin sagen die Experten für die Mitte des nächsten Jahrzehnts eine Menge tiefgreifender Veränderungen voraus: Dann empfängt zum Beispiel der Fernseher Textnachrichten oder die Nutzer telefonieren per VoIP vom Mobiltelefon aus. Datendurchsatzraten von 1 Gigabit pro Sekunde werden sowohl auf der letzten Meile als auch drahtlos möglich sein.

Bis dahin wird sich auch die Medienlandschaft dramatisch verändern: Verlage und Print-Redaktionen seien bis 2015 zu digitalen Medienhäusern geworden, die ihre Inhalte auf allen Plattformen von Fernsehen bis mobilen Geräten anbieten.

Allerdings ist der Weg in die digitale Zukunft nicht ohne Hindernisse. Das größte sehen die Experten dabei in der Technik, gefolgt von Kosten. Datenschutz, Fachpersonal, Standards sowie Forschung und Entwicklung spielen hingegen nur eine geringe Rolle.

Dass die neuen Kommunikationsformen und -techniken nicht ohne Auswirkungen - positive wie negative - bleiben werden, erscheint logisch. Sie werden, so die Überzeugung der Experten, die Wirtschaft, unsere Gesellschaft, aber auch den technischen Fortschritt und die Lebensqualität betreffen.

Die 160 Seiten umfassende Studie kann von der Website der Fraunhofer-Gesellschaft heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Studie über die Kommunikation in 25 Jahren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
Artikel
  1. Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
    Star Wars
    Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

    Mit Deep Fakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

  2. Handheld-PC: GPD Win Max bekommt schnellere CPU und Speicher
    Handheld-PC
    GPD Win Max bekommt schnellere CPU und Speicher

    Mehr Takt für höhere fps: Beim Win Max 2021 wechselt GPD die Hardware, ältere Modelle können per Platinenwechsel aufgerüstet werden.

  3. Apple: Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden
    Apple
    Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden

    Knopfzellen mit bitterer Beschichtung sollen Kinder vom Verschlucken abhalten, Apple empfiehlt sie aber nicht für Airtags.

:-) 16. Apr 2008

Versteh ich jetzt nicht, warum hast du immer alles doppelt geschrieben? :-)

J. Daniels 14. Apr 2008

deswegen steht ja auch onkel tom drüber ... http://de.wikipedia.org/wiki/Tom_Angelripper...

Boaa 11. Apr 2008

Du bist aba oa Genie, Einstein.

Johnnie W. 11. Apr 2008

Verdammt richtig erkannt, mein Freund. Du solltest Dich augenblicklich mit...

bluaMauritius 11. Apr 2008

Falls wir in 25 Jahren überhaupt noch kommunizieren werden, weil nämlich durch Kriege...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen • Philips 65" Ambilight 679€ • Bosch Professional günstiger [Werbung]
    •  /