• IT-Karriere:
  • Services:

3 GHz: Erstes Centrino-2-Notebook in Australien angeboten

Neue Plattform "Montevina" samt neuem AMD-Grafikchip

Der australische Anbieter "Pioneer Computers" hat auf seinen Webseiten ein Notebook auf Basis von Intels neuer Plattform "Montevina" angekündigt, diese Bausteine sollten eigentlich als "Centrino 2" erst auf der Computex im Juni 2008 vorgestellt werden. Die Markennamen des Chipsatzes sind damit bestätigt, zudem steckt noch ein neuer Grafikprozessor von AMD im Pionier-Notebook.

Artikel veröffentlicht am ,

Bekanntlich begrüßen die Australier von allen westlichen Ländern als erste das neue Jahr - diesmal sind sie aber gleich zwei Monate zu früh dran, jedenfalls, wenn man Intels Roadmaps zugrunde legt. Hatte der Chip-Hersteller noch in der vergangenen Woche auf dem IDF in Schanghai die Computex für die Auslieferung von "Centrino 2" erneut bestätigt, so kann man sich ein erstes Notebook mit den neuen Chips in Australien nun schon bestellen. Wann Pioneer es liefern will, lässt die Webseite noch offen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen

CPU-Daten von Pioneer
CPU-Daten von Pioneer
Dafür ist dem Konfigurator für das "DreamBook Style 9008" zu entnehmen, dass das Gerät mit Dual-Core-Prozessoren aus Penryn-Kernen von 2,26 (P8400) bis 3,06 GHz (X9100) ausgerüstet werden kann. Letzterer ist der neueste Vertreter von Intels Extreme-Serie für Notebooks, die bisher mit dem X9000 bei 2,8 GHz am Anschlag stand. Für den X9000 nannte Intel schon eine TDP von 44 Watt, die kleineren Penryns sollen laut dem Pioneer-Angebot bis zu 25 Watt erreichen. Solche Prozessoren hatte Intel für Centrino 2 auch bereits versprochen.

Als Chipsatz dient dem DreamBook der PM45, der Nachfolger des PM35 ohne integrierte Grafik. Offiziell ist dieser Chipsatz bei Intel genauso wie der grafikfähige GM45 noch als "Cantiga" bekannt.

Die Grafik steuert in dem Notebook ein ebenfalls noch nicht angekündigter Baustein bei, diesmal von AMD: Der "ATI Radeon M82" mit 256 MByte Grafikspeicher ist unbestätigten Informationen zufolge AMDs erster Vertreter der Radeon-3400-Serie für Notebooks. Zu den Taktraten schweigt sich Pioneer noch aus.

Der Rest der Hardware-Ausstattung ist mit einem 15,4-Zoll-Display bei 1.280 x 800 oder 1.680 x 1.050 Pixeln, einer Festplatte (wahlweise als SSD) recht unspektakulär. Einzig der HDMI-Ausgang, der zusätzlich zur VGA-Buchse vorhanden ist sowie ein Kombi-Port für USB oder eSata stechen heraus. Ebenfalls noch selten zu finden: Das Notebook kann mit Windows XP, Vista oder Ubuntu Linux bestellt werden. Dabei bietet Pioneer auch gleich eine Partitionierung für vier parallele Betriebssystem-Installationen an. Ein Blu-ray-Laufwerk für Intels Vesprechen der 2,5-stündigen Wiedergabe bietet Pioneer nicht an.

Das Notebook wiegt 2,8 Kilogramm, Angaben zur Laufzeit liegen nicht vor. Das Design des Geräts erinnert an MSIs PR-Serie, von wem das Gerät letztendlich hergestellt wird, lässt sich aber anhand der beiden einzigen Bilder von Pioneer nicht zweifelsfrei feststellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Am Black Tuesday bis zu 20 Prozent Rabatt auf Werkzeug von Bosch, Kärcher etc., TV & Audio uvm.
  2. 49,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Samsung 860 EVO Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 138...
  4. (u. a. Cooler Master MasterLiquid ML360R RGB-Wasserkühlung für 107,90€, Transcend 430S SATA-SSD...

Siggi-Alfons 13. Apr 2008

Du hast vergessen zu schreiben das die maximalen 10,6 GB/s bei FSB 1333 liegen. Also...

:-) 10. Apr 2008

USA liegt weiter östlich, aber das darf man nicht sagen.

doppel ä 10. Apr 2008

Also, wenn ich mir die Bestellliste auf Bild 3 anschaue, dann steht dort bis 3 Ghz.

25-W-Fan 10. Apr 2008

Jup, das entspricht auch genau meinem Gedankengang. Montevina rulls


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

    •  /