• IT-Karriere:
  • Services:

Kommt der neue Eee PC schon im April 2008 in Taiwan?

Zweite Generation soll noch vor Konkurrenten mit Atom-CPUs erscheinen

Berichten aus Taiwan zufolge will Asus zumindest im Heimatland seinen neuen Eee-PC auf den Markt bringen, bevor ähnliche Geräte mit Intels Atom-Prozessor in den Läden stehen. Ob sich damit auch der europäische Marktstart nach vorne verschiebt, ist noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Einer Meldung des taiwanischen Branchendienstes DigiTimes zufolge soll der neue Eee-PC dort schon Ende April 2008 verkauft werden. Zwar erwähnt DigiTimes nicht ausdrücklich, dass es sich um den auf der CeBIT 2008 vorgestellten Eee-PC 900 mit 8,9-Zoll-Display handelt, aber dieser dürfte gemeint sein. Der Dienst spricht nämlich von einem weiteren Modell mit Celeron-Prozessor, und diese CPU soll den Eee PC 900 auch antreiben.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Dortmund

Eee-PC 900
Eee-PC 900
Unter Berufung auf taiwanische Händler meint DigiTimes weiter, konkurrierende Mini-Notebooks, etwa von Acer und HP, sollten erst im Juni 2008 erscheinen. Diese Geräte hängen an der breiten Verfügbarkeit von Intels Atom-Prozessor. Asus will dem Bericht zufolge seinen neuen Eee-PC vorziehen, um ihn noch vor den Atom-Konkurrenten im Markt zu haben. Einen später folgenden Eee PC mit Atom-Prozessor hatte Asus bereits angekündigt.

In Deutschland legte sich Asus für den Eee-PC 900 bisher nur auf den "Sommer 2008" fest, nachdem das Unternehmen den Marktstart des ersten Eee-PC 701 mehrfach verschieben musste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

BencIntelAtom 11. Apr 2008

Immer alles Relativ. So langsam sind die Intel Atom wirklich nicht! LINK: http://www...

EEE900Net 11. Apr 2008

Ich würde nur den mit Intel Atom Prozessor kaufen. Auch der HP 2133 der hier öfters...

mess-with-the-best 11. Apr 2008

behaupte nicht reine unwahrheiten ich hab ja kein windows und ne abneigung gegen apple...

default 10. Apr 2008

Wirklich? Für 500 USD bietet er Leistungen, die mit dem neuen eeePC vergleichbar sind...

Deerhunter 10. Apr 2008

Nichts. Der Eee erfüllt bei mir die Aufgaben eines Subnotebooks - da Du eines hast...


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

    •  /