Abo
  • Services:

Blu-ray im PC: PowerDVD Ultra mit BD-Live-Unterstützung

Kostenloses Update und neue PowerDVD-Ultra-Version angekündigt

Cyberlink erweitert seine Wiedergabe-Software PowerDVD Ultra um Unterstützung für BD Live (Blu-ray Disc Profile 2.0). Damit lassen sich auch weitergehende interaktive Extras und Online-Bonusmaterial von Blu-ray-Filmen mit PowerDVD Ultra nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit BD Live bzw. dem BD Profile 2.0 können Filmstudios ihre Blu-ray-Filme beispielsweise um zusätzliches Untertitel-, Bild-, Video- und Tonmaterial aus dem Internet erweitern, Webseiten eingebunden werden und es lassen sich Online-Multiplayer-Spiele realisieren. Die ersten Spieleentwickler haben sich Blu-ray-Playern bereits angenommen und die ersten BD-Live-fähigen Filme sind auch schon angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Cyberlinks PowerDVD Ultra hat bereits zuvor andere HD-Formate unterstützt, neben dem der HD-DVD etwa auch das BD-Video Profile 1.1, BD+, BD-RE 3.0 und mit Videokameras selbst erstelltes AVCHD. Seit der kürzlich erschienenen Version 8 hat das Unternehmen jedoch unverständlicher Weise die HD-DVD-Wiedergabe entfernt, so dass Kauf-HD-DVDs nicht mehr mit der neuen Software abspielbar sind - und das obwohl die Medien noch gut verkauft werden.

Bei der Tonwiedergabe werden Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD unterstützt. Um die CPU des jeweiligen PCs zu entlasten, werden wie gehabt ATIs Avivo-, Nvidias Purevideo- und Intels Clear-Video-Hardwarebeschleunigungstechniken genutzt.

Das BD-Live-Update für bestehende Besitzer von PowerDVD Ultra soll kostenlos angeboten werden. Eine aktualisierte PowerDVD-Ultra-Version für den Handel soll Cyberlink zufolge ab Ende April 2008 für rund 100,- US-Dollar in neun Sprachen angeboten werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

sandmänchen 11. Apr 2008

Aber immerhin hat Intel jahrelang diversen Hersteller und Verkäufer dazu genötigt keine...

regiedie1. 10. Apr 2008

Und ein Blue-Ray-Player für Linux? Ich habe vor, mir im Herbst ein Blue-Ray-Laufwerk zu...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /