Abo
  • Services:

WinZip 11.2 mit LHA-Unterstützung

Kleine Verbesserungen für das Packprogramm

Das Windows-Packprogramm WinZip ist in der Version 11.2 erschienen und bringt einige Verbesserungen. Nun lassen sich LHA- sowie LZH-Archive mit dem Programm öffnen, erstellen, bearbeiten und extrahieren, ohne externe Packroutinen einbinden zu müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem wurde die Unicode-Unterstützung erweitert, wenn eine Zip-Datei auf zwei Systemen verwendet wird, die unterschiedliche Code-Pages nutzen. Weiterhin wurde die Unterstützung für die Einbindung von DOS-basierten Packprogrammen aus WinZip entfernt. Weitere Neuerungen bringt WinZip 11.2 nicht, außer einigen nicht weiter spezifizierten Fehlerkorrekturen.

WinZip 11.2 für die Windows-Plattform steht vorerst nur in englischer Sprache zum Download bereit. Wann die deutsche Version erscheint, ist nicht bekannt. Bei der Version 11.1 von WinZip hat es fast drei Monate gedauert, bis die Software lokalisiert vorlag. Die deutsche Vollversion ist etwas teurer geworden und kostet als Download-Version in der Standardausführung jetzt 35,50 Euro, der Preis für die Pro-Variante beträgt nun 58,90 Euro.



Anzeige
Top-Angebote

<> 14. Apr 2008

ihr habt doch einen an der waffel...

Narf 11. Apr 2008

WinRar kann auch Zip-Archive erstellen. Kannst du sogar als Standard einstellen. Das...

Korken 10. Apr 2008

Bei den Japanern ist es noch sehr verbreitet, etwa vergleichbar mit den .zip-Archiven...

Der braune Lurch 10. Apr 2008

Bei Ubuntu ist lzma anscheinend standardmäßig dabei; kann mich jedenfalls nicht...

H4ndy 10. Apr 2008

WinRAR gibt es direkt vom Hersteller als Kommandozeilen-Tool für Linux, FreeBSD, MacOS X...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /