Abo
  • Services:
Anzeige

Dritte Beta des Parallels Server

SDK für Entwickler enthalten

Ab sofort ist die dritte Beta des Parallels Server verfügbar, die noch kleinere Änderungen enthält. So wird nun etwa ein Software Development Kit (SDK) mitgeliefert, mit dem Entwickler selbst Management-Lösungen für die Server-Virtualisierung schreiben können. Parallels hat sich zudem nochmals zu der Situation von MacOS X als Gastsystem geäußert.

Wie schon in Parallels' Desktop-Virtualisierungsprodukten sind nun auch beim Server spezielle Werkzeuge dabei, die innerhalb des Gastsystems installiert werden und für einen reibungsloseren Ablauf sorgen sollen. In der Regel lassen sich mit diesen Erweiterungen beispielsweise höhere Grafikauflösungen nutzen. Der Parallels Transporter für Virtual-to-Virtual- und Physical-to-Virtual-Migrationen ist nun ebenfalls Teil des Paketes.

Anzeige

In der dritten Beta lassen sich zudem Aufgaben automatisieren, wofür derzeit noch Python zum Einsatz kommt. Später sollen weitere Skriptsprachen unterstützt werden. Mit dem enthaltenen SDK und den offenen APIs sollen sich außerdem Management-Lösungen für die Software entwickeln lassen. Parallels selbst verwendet laut eigenem Bekunden ebenfalls diese Schnittstellen und das SDK für die Server Management Console.

Der Parallels Server soll auf jeder x86- oder x64-Maschine mit Windows, Linux oder MacOS X laufen. Als Gastsystem kommen laut Anbieter über 50 Betriebssystemversionen in Frage, darunter Windows Server 2003, Windows Server 2008, MacOS X 10.5 Server, Red Hat Enterprise Linux, Suse Enterprise Linux sowie Sun Solaris - diese ebenfalls alle in ihren 64-Bit-Varianten. Nachdem viele Kunden nach MacOS X als Gast gefragt haben, hat Parallels sich dazu nochmals geäußert: Dies soll in einer zukünftigen Version verfügbar sein. Dabei bleibt aber weiter unklar, ob MacOS X nur - wie Apple es derzeit erlaubt - auf einem MacOS-Host oder auch beispielsweise in der Bare-Metal-Variante des Virtualisierers unterstützt würde.

Die dritte Beta-Version steht ab sofort zum Download für MacOS X, Windows, Linux und zur direkten Installation auf einem System zur Verfügung.

Die finale Veröffentlichung wird in zwei Teile gesplittet: Bereits in wenigen Wochen soll die Version für MacOS X verfügbar sein, hieß es auf Nachfrage von Golem.de. Wenig später dann werden die anderen Versionen folgen - hier müssten einige Teile noch intensiver getestet werden.


eye home zur Startseite
Stefen 10. Apr 2008

Ja und ja: http://www.parallels.com/en/products/server/wl/ Und wird nach dem Release...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. BWI GmbH, München oder Nürnberg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  4. Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Sattelschlepper

    Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen

  2. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  3. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  4. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  5. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  6. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  7. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  8. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  9. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  10. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  2. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  3. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Flatsch | 07:08

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    FreiGeistler | 07:07


  1. 07:30

  2. 07:18

  3. 07:08

  4. 17:01

  5. 16:38

  6. 16:00

  7. 15:29

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel