Nutzer protestieren gegen Videos auf Flickr

Erst Video - jetzt der Aufstand?

Als Yahoo auf einer Bildplattform Flickr die lang erwartete Videofunktion aktivierte, hatten die Verantwortlichen bestimmt nicht erwartet, dass die Nutzer die neue Funktion mit wütenden Protesten begrüßen würden. Schon einen Tag nach Inbetriebnahme hat sich der Widerstand formiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Protestgruppe "no Video on Flickr" hat schon über 6.500 Mitglieder - und mehr als 1.600 Nutzer haben eine Petition unterschrieben, die Yahoo auffordert, Flickr Video wieder abzuschalten. Die Nutzer befürchten, dass sich mit der Öffnung des Dienstes für Bewegtbilder die Klientel verändert und Flickr zu einem YouTube-Konkurrenten aufgebaut werden soll.

Stellenmarkt
  1. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Bei Flickr Video können nur zahlende Kunden Videos heraufladen - und diese dürfen auch maximal nur 90 Sekunden lang und maximal 150 MByte groß sein. Bei Googles YouTube hingegen können kostenlos Videos eingestellt werden. Deshalb erwartet Yahoo, dass Filme mit zweifelhaften Inhalten seltener auf Flickr landen als bei der Konkurrenz. Zudem lässt sich in der Flickr-Suche abschalten, dass auch Videos in den Suchergebnissen gelistet werden.

Die Protestgruppe "no Video on Flickr" ist direkt auf Flickr zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AlmostFriday 10. Apr 2008

Meinst Du sowas wie das StudiVZ, Facebook und Konsorten?

Kampf Katze 10. Apr 2008

Sehe ich nicht anders. Ich verstehe auch nicht warum unbedingt Bewegung in Flickr rein...

Genocide 10. Apr 2008

Wer für nen 90sek video zahlt ist doch bescheuert :)... außer gerade weil man zahlen muss...

iljuschin 10. Apr 2008

Y! macht mit seinem Erwerb was es will. Erst werden die User geholt, eine Community...

Max Kueng 10. Apr 2008

Die Flickr Freunde habe einfach angst, dass ihre Photosharing Site zu einem zweiten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. William Shatner: Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn
    William Shatner
    Captain Kirk fliegt offenbar in die Erdumlaufbahn

    Energie! Noch im Oktober 2021 fliegt William "Kirk" Shatner möglicherweise mit Jeff Bezos ins All.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /