• IT-Karriere:
  • Services:

DLP-Projektor mit 1.280 x 720 Pixeln für rund 900 Euro

HC1500 von Mitsubishi mit 25 db (A) Betriebsgeräusch

Mitsubishi hat mit dem HC1500 einen DLP-Projektor mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln vorgestellt, der vor allem durch seinen Preis besticht. Das Gerät, das für das Heimkino gedacht ist, soll ca. 900,- Euro kosten. Die Helligkeit gibt der Hersteller mit maximal 1.600 ANSI-Lumen an, das Kontrastverhältnis soll bei 2.500:1 liegen.

Artikel veröffentlicht am ,

HC1500
HC1500
Der DLP-Projektor arbeitet mit einem Farbrad mit sieben Segmenten (2 x RGB & 1x Weiß), die dafür sorgen sollen, dass der berüchtigte Regenbogeneffekt nicht mehr auftritt, bei dem manche Zuschauer ein farbiges Lichtblitzen sehen.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. enowa AG, München, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover

HC1500
HC1500
Die Optik verfügt über einen manuell zu justierenden Zoom und muss manuell scharfgestellt werden. Die erzielbaren Bilddiagonalen rangieren zwischen einem und 7 Metern. Mitsubishi gibt ein Betriebsgeräusch von 25 dB (A) für den HC1500 an, der mit einer horizontalen und vertikalen, aber digitalen Trapezkorrektur aufwartet. Die Lampenlebensdauer beziffert der Hersteller auf bis zu 3.000 Stunden, wobei dies nur im helligkeitsreduzierten Modus prognostiziert wird.

Neben VGA und HDMI ist jeweils ein S-Video- und ein Komponenten- bzw. Composit-Anschluss vorhanden. Der Projektor misst 310 x 100 x 245 mm und bringt 2,9 kg auf die Waage. Der Mitsubishi HC1500 ist ab sofort für rund 900,- Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 17,50€
  2. 2,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 65,99€

Pro 99 10. Apr 2008

Ich habe einen AX100E von Panasonic und der kann nicht vernünftig hochskalieren. Mit PAL...

JTL 10. Apr 2008

Unglaublich, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass solche Angaben nicht stimmen. Bei...


Folgen Sie uns
       


Sega Dreamcast (1999) - Golem retro

Am 9.9.1999 startete Segas letzte Konsole in ein kurzes, aber erfülltes Spieleleben.

Sega Dreamcast (1999) - Golem retro Video aufrufen
Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /