Abo
  • Services:

Nordrhein-westfälische Geodaten im Internet

Lärmkartierung als Pilotprojekt

Wissenschaftler vom Institut für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn haben dreidimensionale Geodaten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen im Internet bereitgestellt. Die Daten werden für eine Karte, die Umgebungslärm darstellt, gebraucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Daten stammen vom Vermessungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) und dem Landesbetrieb "Straßenbau NRW". Sie umfassen Daten über Geländebeschaffenheit, Gebäude, Straßen und Schienen. Diese Geodaten haben die Bonner Wissenschaftler für das Internet aufbereitet.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Neu sei dabei, dass die 3D-Geodaten über einheitliche Standards bereitgestellt würden, sagt Lutz Plümer. Das Datenformat basiert auf dem Geodatenstandard CityGML, der an dem Bonner Institut entwickelt wurde.

Aufgebaut wurde die Service-Architektur für eine Kartierung von Umgebungslärm. Anhand der Daten werden Karten erstellt, die die Lärmbelastung, der die Menschen ausgesetzt sind, erfassen. Eine solche kartographische Erfasssung gehört zur Umgebungslärmrichtlinie, die das Europäische Parlament 2002 erlassen hat. Ziel der Richtlinie ist es, die Lärmbelastung zu verringern.

So sollen in Zukunft Nutzer beispielsweise vor dem Bau oder Kauf von Immobilien die Lärmdaten am künftigen Wohnort abrufen können. Die Umgebungslärmkartierung sei, so Projektleiterin Angela Czerwinski, die erste großflächige Anwendung für eine 3D-Geodateninfrastruktur in Europa.

Allerdings ist das nur eine Pilotanwendung. Laut der Bonner Wissenschaftler lassen sich die Daten zu ganz unterschiedlichen Zwecken nutzen. So können damit etwa Hochwassersimulationen oder Katastrophenschutzpläne erstellt, Straßen und Neubaugebiete geplant werden. Im Ruhrgebiet wurde anhand dieser Daten bereits eine Schadstoffübersicht erstellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Ach 10. Apr 2008

kann ich irgendwie nachvollziehen. Solche Garantien bedeuten halt nochmal Zeit, Aufwand...

hein 10. Apr 2008

Ich tippe mal auf: http://www.tim-online.nrw.de/tim-online/startFrameSet.htm Hein

komisch 10. Apr 2008

Komische Argumentation - man kann es auch so sehen: Weil wir als Steuerzahler diese...

Jay Äm 09. Apr 2008

Geprüft. http://www.ikg.uni-bonn.de/forschung/umsetzungskonzept-laermkartierung-nrw.html


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /