Abo
  • Services:

Nordrhein-westfälische Geodaten im Internet

Lärmkartierung als Pilotprojekt

Wissenschaftler vom Institut für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn haben dreidimensionale Geodaten des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen im Internet bereitgestellt. Die Daten werden für eine Karte, die Umgebungslärm darstellt, gebraucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Daten stammen vom Vermessungsamt des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) und dem Landesbetrieb "Straßenbau NRW". Sie umfassen Daten über Geländebeschaffenheit, Gebäude, Straßen und Schienen. Diese Geodaten haben die Bonner Wissenschaftler für das Internet aufbereitet.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Neu sei dabei, dass die 3D-Geodaten über einheitliche Standards bereitgestellt würden, sagt Lutz Plümer. Das Datenformat basiert auf dem Geodatenstandard CityGML, der an dem Bonner Institut entwickelt wurde.

Aufgebaut wurde die Service-Architektur für eine Kartierung von Umgebungslärm. Anhand der Daten werden Karten erstellt, die die Lärmbelastung, der die Menschen ausgesetzt sind, erfassen. Eine solche kartographische Erfasssung gehört zur Umgebungslärmrichtlinie, die das Europäische Parlament 2002 erlassen hat. Ziel der Richtlinie ist es, die Lärmbelastung zu verringern.

So sollen in Zukunft Nutzer beispielsweise vor dem Bau oder Kauf von Immobilien die Lärmdaten am künftigen Wohnort abrufen können. Die Umgebungslärmkartierung sei, so Projektleiterin Angela Czerwinski, die erste großflächige Anwendung für eine 3D-Geodateninfrastruktur in Europa.

Allerdings ist das nur eine Pilotanwendung. Laut der Bonner Wissenschaftler lassen sich die Daten zu ganz unterschiedlichen Zwecken nutzen. So können damit etwa Hochwassersimulationen oder Katastrophenschutzpläne erstellt, Straßen und Neubaugebiete geplant werden. Im Ruhrgebiet wurde anhand dieser Daten bereits eine Schadstoffübersicht erstellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Ach 10. Apr 2008

kann ich irgendwie nachvollziehen. Solche Garantien bedeuten halt nochmal Zeit, Aufwand...

hein 10. Apr 2008

Ich tippe mal auf: http://www.tim-online.nrw.de/tim-online/startFrameSet.htm Hein

komisch 10. Apr 2008

Komische Argumentation - man kann es auch so sehen: Weil wir als Steuerzahler diese...

Jay Äm 09. Apr 2008

Geprüft. http://www.ikg.uni-bonn.de/forschung/umsetzungskonzept-laermkartierung-nrw.html


Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /