Abo
  • Services:
Anzeige

Wissenschaftler: Datenträger aus Kohlendioxid herstellen

DVD-Produktion als Klimaschutz

In Zukunft wird aus Klimaschutzgründen voraussichtlich das Kohlendioxid aus Abgasen herausgefiltert. Doch wohin mit dem Gas? Verschiedene Möglichkeiten der Lagerung werden diskutiert, etwa, das Gas in unterirdische Höhlen zu pumpen. Jetzt haben zwei Wissenschaftler eine andere Nutzung vorgeschlagen: Sie wollen aus dem Kohlendioxid Datenträger herstellen.

Polycarbonate (PC) sind harte und strapazierfähige Kunstststoffe, aus denen beispielsweise Plastikflaschen, Linsen und Gläser für Autoscheinwerfer, aber auch CDs und DVDs hergestellt werden. Nachteil von PC ist, dass sie teurer als andere Kunststoffe sind.

Anzeige
Recycling: Silberlinge werden bald aus Abgasen hergestellt (Quelle: ACS)
Recycling: Silberlinge werden bald aus Abgasen hergestellt (Quelle: ACS)

Die Wissenschaftler Toshiyasu Sakakura vom National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) im japanischen Tsukuba und Thomas Müller haben nun unabhängig voneinander Verfahren entwickelt, um PC aus Kohlendioxid (CO2) herzustellen. Ihre Forschungsergebnisse haben sie auf der 235. Jahrestagung der American Chemical Society (ACS) vorgestellt.

CO2 könne einfach aus Abgasen von fossilen Brennstoffen gewonnen werden, beschreibt Müller, Leiter des Catalytic Center (CAT) in Aachen, einem Gemeinschaftsprojekt der RWTH Aachen, von Bayer MaterialScience und Bayer Technology Service.

Schon heute liegt der Bedarf an PC bei mehreren Millionen Tonnen im Jahr. Nutze man also CO2 zu ihrer Herstellung, lasse sich eine Menge des für das Klima schädlichen Gases binden. "CO2 zu nutzen, um Polycarbonate herzustellen, wird vielleicht nicht das ganze Kohlendioxidproblem lösen, aber es kann einen wichtigen Beitrag leisten", ist Müller überzeugt.

Die neuen Verfahren haben noch einen weiteren Vorteil: Kohlendioxid ist ein günstiges Ausgangsmaterial. "Wenn wir teurere Ausgangsmaterialien durch CO2 ersetzen können, dann gibt es auch eine wirtschaftliche Antriebskraft", sagt Müller. Er glaubt deshalb, dass es auch nur wenige Jahre dauern wird, bis Kunststoffe aus CO2 auf den Markt kommen.


eye home zur Startseite
blub 18. Apr 2008

Haben diese Plaketten nciht was mit Feinstaub Emission zu tun ?

JanZmus 10. Apr 2008

Na und ? Dann muss man mit einer CD/DVD halt vorsichtig umgehen. Bei mir ist noch nie...

deraufdemBodenl... 10. Apr 2008

Danke! You make my day.

wushu 10. Apr 2008

"vorsicht Ironie"

Der Grüne 10. Apr 2008

Es ist dann nicht 1kg weniger in der Luft, sondern "nur" noch 4 anstatt 5 kg in der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt / Main
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Hochschule Esslingen - University of Applied Sciences, Esslingen
  4. BWI GmbH, Munster


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. für 79,99€ statt 119,99€
  3. für 49,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Rigiet

    Smartphone-Gimbal soll Kameras für wenig Geld stabilisieren

  2. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  3. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  4. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  5. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  6. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  7. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  8. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  9. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  10. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: Das ist eine Frechheit

    DetlevCM | 08:41

  2. Re: Diese Nvidia-Eigenbrödlerei nervt!

    TeK | 08:40

  3. Re: The machine that builds the machine

    DeathMD | 08:40

  4. Re: Wieviel Akku vertrödelt eigentlich GPS permaON?

    Auf_zum_Atom | 08:39

  5. Re: Ist doch alles "kostenlos"

    DY | 08:39


  1. 07:38

  2. 20:00

  3. 18:28

  4. 18:19

  5. 17:51

  6. 16:55

  7. 16:06

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel