Abo
  • Services:

Ab jetzt: Quad-Core-Opterons mit Barcelona-Kern für alle (U)

AMD kündigt breite Verfügbarkeit der CPUs im B3-Stepping an

Um wenige Tage hat AMD sein Ziel verfehlt, noch im ersten Quartal 2008 Quad-Core-Opterons im neuen B3-Stepping anzubieten. Ab sofort sollen die Prozessoren ohne TLB-Bug jedoch sowohl an Server-Hersteller als auch die direkten Verkaufskanäle geliefert werden. Mit Dell, HP, IBM und Sun bieten nun nahezu alle namhaften Server-Hersteller Rechner mit den Barcelona-Opterons an.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem AMD im September 2007 den Barcelona-Kern offiziell vorgestellt hatte, begann rund um den Hoffnungsträger für den angeschlagenen Chip-Hersteller eine lange Pannenserie. Im dritten Quartal 2007 waren die Prozessoren kaum lieferbar und auch die Vorstellung des Desktop-Pendants "Phenom" im November 2007 misslang AMD gründlich.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Mit dem Phenom wurde auch ein nun als "TLB-Bug" bezeichneter Fehler in allen Quad-Cores von AMD bekannt, aufgrund dessen auch die Auslieferung der Barcelona-Opterons vorläufig gestoppt wurde. AMD wollte die Chips im B2-Stepping nur noch an die Server-Hersteller verkaufen, die sich zusammen mit den Endkunden selbst um eine Behandlung des TLB-Bugs kümmern konnten.

Diese Zeiten sind nun jedoch vorbei, laut einer Mitteilung des Unternehmens vom 9. April 2008 können ab sofort alle Server-Hersteller die Opterons im fehlerkorrigierten B3-Stepping kaufen. Zudem sollen die Prozessoren nun auch an Händler und Wiederverkäufer geliefert werden. Seit dem Start mit maximal 2,0 GHz sind nun etliche Modelle dazugekommen, die Spitze markieren die Modelle Opteron 2360 für Server mit zwei CPU-Sockeln und Opteron 8360 für 8-Sockel-Server mit je 2,5 GHz. Welche Opterons welche Ausstattungsmerkmale mitbringen, hat AMD auf einer neuen Übersichtsseite zu den Produkten dokumentiert.

Laut AMD wollen nun Dell, HP, IBM und Sun ihre Server mit den Barcelona-Opterons in größeren Stückzahlen ausliefern - einzig Fujitsu-Siemens fehlt hier als prominenter Name. Bevorzugter "Launch-Partner" ist wie bei AMD so oft Hewlett-Packard, deren neue Linie "Proliant DL385 G5" AMD ausdrücklich erwähnt. Mit nur 2,3 GHz schnellen Barcelona-Opterons bestückt hat HP mit dem G5 auch einen neuen Rekord im Benchmark SPECfp_rate2006 für Zwei-Sockel-Server mit x86-Architektur aufgestellt. Das System erreicht laut SPEC-Webseite 89,3 Punkte, das schnellste Xeon-System, gestellt von SuperMicro, liegt mit 88,1 Punkten aber nur knapp dahinter.

Auf die SPEC-Benchmarks ist AMD besonders stolz, strich die SPEC Ende 2007 doch alle bisher von AMD und seinen Partnern eingereichten Ergebnisse der Barcelona-Opterons aus den Listen. Laut den Regeln der SPEC müssen Produkte, die für einen "Official Run" der Tests angemeldet wurden, spätestens 3 Monate nach dem Testzeitpunkt erhältlich sein - das hatte AMD nach seiner Ankündigung im September 2007 aber nicht geschafft.

Neben den vier großen Server-Herstellern erhofft sich AMD auch durch kleinere Anbieter gute Geschäfte mit den vierkernigen Opterons. Dafür wollen Asus, Gigabyte, Supermicro, Tyan und Uniwide passende Mainboards anbieten.

Nachtrag vom 10. April 2008, um 11:10 Uhr:

Wie AMD nach Erscheinen dieser Meldung erklärte, wird auch Fujuitsu-Siemens Server mit den Barcelona-Opterons anbieten. Diese Rechner sind von FSC selbst aber noch nicht angekündigt worden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 4,99€
  3. 5,99€
  4. 23,49€

Geist 10. Apr 2008

Spieler sind DIE Zielgruppe! Was glaubst du wer sich dauernd eine neue CPU kauft? Ein...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /