Abo
  • Services:

Canon bietet Scanlösungen mit Sammel-PDF-Funktion

Verschiedene Dokumentenformate zu einem PDF verschmelzen

Canon und eCopy haben zwei Softwarelösungen vorgestellt, die auf Papier vorliegende Informationen direkt in den digitalen Workflow eines Unternehmens übertragen. Zudem bietet eCopy Desktop noch eine weitere Arbeitserleichterung: Verschiedene Dokumentenformate lassen sich zu einem Sammel-PDF zusammenbauen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mit eCopy ShareScan Essentials und eCopy ShareScan Suite bieten die beiden Unternehmen erstmals zwei Varianten an. ShareScan Essentials von eCopy richtet sich an kleine Arbeitsgruppen und KMUs. Die Software soll den sicheren Versand von Papierdokumenten an E-Mail- und Fax-Adressen oder an PC- und Netzwerkordner ermöglichen. Dabei ist die Lösung so gestrickt, dass sie sich laut Canon über Konnektoren auch in das Dokumentenmanagement des Unternehmens integrieren lässt.

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Reinheim
  2. EWE TRADING GmbH, Bremen

ECopy ShareScan Suite lässt sich in firmeneigene Content-Management-Systeme, Datenbanken und Server einbinden. Anwender können so von einem Canon-Multifunktionsdrucker aus Dokumente übers Netzwerk verschicken, wo sie anschließend in den jeweiligen Firmenapplikationen zur Verfügung stehen. Beide Lösungen bringen die neue Version von eCopy Desktop mit, mit deren Hilfe sich verschiedene elektronische Dokumentenformate direkt zu einem einzigen PDF-Dokument zusammenfügen lassen. Die ShareScan-Lösungen arbeiten mit Canon uniFLOW OM Device Management und den Canon-Dokumenten-Management-Solutions ADOS und iW360.

Als Alternative zur Standardbenutzeroberfläche an Druckern und Multifunktionsgeräten von Canon haben Canon und eCopy eine spezielle Tastatur entwickelt. Damit sollen die Anwender Informationen zur Datei-Indexierung direkt am multifunktionalen Drucksystem eingeben können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

moNroße 09. Apr 2008

Ja, das Problem ist immens. Besonders für große Firmennetzwerke. Nicht jeder kann sich...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /