Abo
  • Services:
Anzeige

Gerüchte um Controller im Wiimote-Stil für Xbox 360

Entwickelt Microsoft eigene Version des bewegungssensitiven Controllers?

Ein Team bei Microsoft soll Gerüchten zufolge an einem Controller im Stil des Wiimote von Nintendo arbeiten, mit dem sich Spiele durch Bewegungen steuern lassen. Bislang hatten die Xbox-Macher für derlei Geräte wenig übrig.

Wiimote - das Original
Wiimote - das Original
Noch vor Jahresende veröffentlicht Microsoft einen Controller, mit dem sich Videospiele ähnlich wie mit Nintendos Wiimote durch Bewegungen steuern lassen - das behauptet jedenfalls MTV News unter Berufung auf eine anonyme Quelle direkt aus der Entwicklungsumgebung. Seit August 2007 werde an dem Projekt gearbeitet, für ein einheitliches Benutzerinterface und Design sei das englische Entwicklerstudio Rare zuständig. Seit 2002 gehört Rare zu Microsoft - davor hat es sich seinen legendären Ruf als Lieferant von Spieleklassikern für diverse Nintendo-Systeme erworben. Microsoft hat bislang jeden Kommentar zu den Gerüchten abgelehnt.

Die derzeitige interne Vorabversion des potenziellen Wiimote-Clons ähnelt dem Vorbild optisch sehr, erklärte die Quelle gegenüber MTV News. Das Eingabegerät verfüge über vier Knöpfe, einen Analog-Stick und ein Mikrofon; zudem soll es auch zusammen mit der Xbox-Live-Kamera funktionieren. Wohl wichtigster Unterschied zum Original: Angeblich sei kein Zusatzcontroller im Stile von Nintendos Nunchuck geplant. Technisch soll der Controller einen Schritt weitergehen als das Wiimote und auch anspruchsvolle Spiele wie Halo oder Gears of War per Bewegung steuerbar machen. Außerdem sei es Microsoft wichtig, dass Drittentwickler ihre Produkte ohne größere Probleme auf die Xbox 360 umsetzen können.

Anzeige

Angeblich entwickelt Rare auch eine eigene Version der Nintendo-Avatare "Mii", die eng mit dem Wiimote verbunden sind. Die MS-Variante soll optisch deutlich aufwendiger gestaltet sein und in jedem Spiel auftauchen, das den neuen Controller unterstützt.

Falls an den Gerüchten etwas dran ist, würde das eine echte Kehrtwende von Microsoft in Sachen Controller bedeuten. 2005 hatte der damalige Xbox-Marketing-Chef Peter Moore 2005 gegenüber Golem.de gesagt, dass das Sitzen auf dem Sofa einer natürlichen, entspannten Körperhaltung entspreche, das Gamepad dafür ideal angepasst und somit genau das Richtige für ein Konsolenspiel sei. Das war allerdings auch vor der Veröffentlichung der Wii (Codename: Revolution) und vor dem großen Erfolg der Plattform auch im Mainstream, abseits traditioneller Gamer.

Unter Umständen könnten sich übrigens auch PC-Spieler für einen Bewegungs-Controller interessieren - schließlich lässt sich auch der derzeit verfügbare Standard-Xbox-360-Controller an Heimcomputer anschließen.


eye home zur Startseite
feierabend 20. Mai 2008

Die Wiimote hat nur einen Sensor und zwar vorne, und dieser erkennt die zwei...

feierabend 20. Mai 2008

feierabend 20. Mai 2008

Sorry, aber diese Meldung ist doch eindeutig eine Ente. Wer weis, wen MTV da auf dem Leim...

blubbovic 09. Apr 2008

Stimmt, die Idee eine Festplatte in eine Konsole einzubauen ist ja auch vom PC geklaut...

Strangers Night 09. Apr 2008

Wer schon mal Wii Sports gespielt hat, weiß was leiden heißt


Computerhilfen.de / 10. Apr 2008

Geklaut? Microsoft soll an Wii-Controller arbeiten



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  2. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  3. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  4. Bertrandt Services GmbH, Ulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  2. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  3. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  4. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport

  5. Raumfahrt

    Weltraummüll-Räumkommando mit Laserkanonen

  6. Smartphone

    Nokia 2 kommt für 120 Euro nach Deutschland

  7. Remote Desktop

    Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

  8. Telekom-Chef

    Regulierung soll an schlechtem Glasfaserausbau schuld sein

  9. Hacker One

    Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit

  10. Memories of Mars

    Basisbau und Überlebenskampf auf dem Roten Planeten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. EU-Netzpolitik Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
  2. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  3. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Schön die Fehler bei anderen Suchen

    philippfrank98t | 13:45

  2. Fortschritt? Nein danke!

    chellican | 13:44

  3. Gibt's doch schon kostenlos auf allen Plattformen

    deady1000 | 13:44

  4. Re: Halt deine sch**ß Fr*ss* und bau einfach mal...

    philippfrank98t | 13:42

  5. Re: Augsburg macht es vor

    arno | 13:40


  1. 13:28

  2. 13:21

  3. 13:01

  4. 12:34

  5. 12:04

  6. 11:43

  7. 11:29

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel