BenQ-Maus leuchtet, tönt, vibriert und "tanzt"

USB-Maus MD300 soll ab Ende Mai 2008 erhältlich sein

Eine neue optische USB-Maus von BenQ soll nicht nur mitbekommen, wenn sie vom Nutzer angefasst wird, sondern diesen auch über rote leuchtende LEDs mit Geräuschen und Vibrationen informieren können. Mit der beigelegten Windows-Software lässt sich laut Hersteller so festlegen, dass es bei eingehenden E-Mails oder Skype-Nachrichten von ausgewählten Kontakten entsprechende Signale von der Maus gibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Sensor in der "BenQ MD300" registriert den Nutzer nicht nur über die Mausbewegung, das Drücken ihrer Knöpfe oder die Nutzung des Scrollrads, sondern auch wenn sie nur sanft mit der Hand berührt wird. Auf Wunsch kann die Maus sowohl bei Mausklicks als auch bei Programmanwendungen am Windows-PC gleichzeitig mit roten visuellen Effekten, Vibration und Sound reagieren.

BenQ MD300
BenQ MD300
Stellenmarkt
  1. Consultant IT-Controlling (m/w/d)
    Mekyska Management Consultants GmbH, Frankfurt am Main, Pforzheim (Home-Office)
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Wenn die Maus über eingehende E-Mails in Outlook oder Skype-Nachrichten von ausgewählten Kontakten informieren soll, lassen sich diese in die zwei Kategorien "positiv" und "negativ" einteilen. Ob es sich um einen erfreulichen oder unerfreulichen Absender im Postfach handelt, erkennt der Anwender dann laut BenQ anhand einer unterschiedlichen Kombination von visuellem Effekt, Vibration und Sound. Auch an Outlook-Termine soll die MD300 erinnern können, auch wenn gerade niemand am Rechner sitzt.

Weniger praktisch und vielmehr zur Unterhaltung gedacht ist der "Tanzmodus" der MD300 - die Vibrationsfunktion kann auf Wunsch dazu genutzt werden, um die Maus rhythmisch zur Musik aus dem Microsoft Media Player rucken zu lassen.

BenQ MD300 mit aktivierten roten LEDs
BenQ MD300 mit aktivierten roten LEDs

Damit sind dann allerdings auch schon alle Anwendungen genannt, mit denen die BenQ MD300 mit Hilfe der mitgelieferten Windows-Software zusammenarbeiten kann: Skype 2.0+, Microsoft Outlook 2003/2007 und der Microsoft Media Player 10.0+. Andere Messenger, E-Mail-Anwendungen und Abspielsoftware werden nicht unterstützt. Auch unter anderen Betriebssystemen als Windows werden die Zusatzfunktionen wohl brachliegen.

Die in Schwarz gehaltene, 95 x 64 x 27,8 mm abmessende BenQ MD300 wird laut Hersteller ab Ende Mai 2008 für rund 25,- Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lollig 11. Apr 2008

Du bist aber auch keine helle Leuchte muahaha dein Post beweist das Eierköppe wie du nie...

Bouncy 10. Apr 2008

finde ich auch, ich habe die maus zwar auch noch, unter vista läuft der treiber aber...

kleinesg 09. Apr 2008

Du hast keine Ahnung, was eine "Heuschrecke" ist. Aber groß rumtönen: Hauptsache, man...

Flotsch 09. Apr 2008

Weil sie kann!

Flotsch 09. Apr 2008

Jo, die BenQ Sachen halten bei mir auch schon länger durch als alle anderen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /