Außenministerium verzichtet auf OOXML

SAGA 4.0 empfiehlt OpenDocument-Format

Auch nachdem die ISO Microsofts Office Open XML (OOXML) zum Standard erkoren hat, will das Auswärtige Amt den Standard nicht einsetzen. Das Bundesinnenministerium empfiehlt derweil in seiner neuen Version des Dokuments "Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen" (SAGA), das OpenDocument-Format (ODF) zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Auswärtige Amt werde OOXML so lange nicht einsetzen, bis es unabhängig von der Plattform verfügbar sei, zitiert IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Businesses and Citizens) den Leiter der IT-Abteilung des Außenministeriums Rolf Theodor Schuster. Es reiche nicht aus, dass Novell OOXML in Suse Linux implementiere, so Schuster. Das Amt ist derzeit dabei, seine 11.000 Desktops auf Linux zu migrieren und will diesen Vorgang 2009 abschließen.

Stellenmarkt
  1. Leitung Fachbereich Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Support
    Max-Planck-Gesellschaft für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main
Detailsuche

Auch müsse sich der ISO-Standard einheitlich umsetzen lassen, es könne nicht sein, dass nur Teilmengen oder aber mehr als im Standard beschrieben, von einer Software unterstützt wird. So lange dies nicht der Fall sei, werde auch das Auswärtige Amt auf den Einsatz von OOXML verzichten.

Die im Bundesinnenministerium beheimatete "Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung" (KBSt) hat bereits vor einigen Wochen ihr Dokument SAGA 4.0 veröffentlicht. Darin wird im Punkt "Formate für Textdokumente zum Informationsaustausch" ausdrücklich auch der OOXML-Konkurrent ODF 1.0 empfohlen. OOXML selbst steht laut dem Dokument "unter Beobachtung".

OOXML wurde Anfang April 2008 als ISO-Standard abgesegnet, nachdem die Ja-Stimmen im ersten Wahlgang im September 2007 nicht reichten. ODF war bereits 2006 zur Norm erklärt worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Catology 11. Apr 2008

http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php/1777880+joschka+fischer+wappen&hl=de&ct=clnk...

Nico00 10. Apr 2008

Nein, Novell gehört nicht zu Microsoft. Sie haben nur einen Vertrag bezüglich Vergabe...

Hellsehr 09. Apr 2008

Siehe die Nachricht von Golem am 17.04.2008: Außenministerium setzt nun doch auf OOXML...

Behörde 09. Apr 2008

kT



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kamerasystem
Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf

Tesla will auf Ultraschallsensoren in seinen Autos zugunsten des Kamerasystems Tesla Vision verzichten und muss vorübergehend Funktionen streichen.

Kamerasystem: Tesla gibt Ultraschallsensoren und Parkfunktionen auf
Artikel
  1. Streaming: Discovery+ ist als Prime-Video-Channel verfügbar
    Streaming
    Discovery+ ist als Prime-Video-Channel verfügbar

    Zunächst gibt es Discovery+ über Amazons Channel-Angebot von Prime Video nicht in der preisgünstigeren werbefinanzierten Variante. Jahresabos fehlen dauerhaft.

  2. Top Aufmerksamkeit, kein Papierkram
     
    Top Aufmerksamkeit, kein Papierkram

    Echte Briefe haben bei Empfängern eine hohe Aufmerksamkeit. Deshalb ist Geschäftspost oft noch aus Papier. Zeit, Geld und Aufwand sparen Unternehmen mit dem E-POST MAILER. Mit dem Tool lassen sich Briefe per Mausklick hybrid und nachhaltig versenden.
    Sponsored Post von Deutsche Post

  3. iOS 16.1: Apple rahmt die Dynamic Island ein
    iOS 16.1
    Apple rahmt die Dynamic Island ein

    Die Dynamic Island beim iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max wird bei dunklen Bildschirmhintergründen übersehen, weshalb Apple nun das Interface ändert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.999€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /