Abo
  • Services:

Außenministerium verzichtet auf OOXML

SAGA 4.0 empfiehlt OpenDocument-Format

Auch nachdem die ISO Microsofts Office Open XML (OOXML) zum Standard erkoren hat, will das Auswärtige Amt den Standard nicht einsetzen. Das Bundesinnenministerium empfiehlt derweil in seiner neuen Version des Dokuments "Standards und Architekturen für E-Government-Anwendungen" (SAGA), das OpenDocument-Format (ODF) zu verwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Das Auswärtige Amt werde OOXML so lange nicht einsetzen, bis es unabhängig von der Plattform verfügbar sei, zitiert IDABC (Interoperable Delivery of European eGovernment Services to public Administrations, Businesses and Citizens) den Leiter der IT-Abteilung des Außenministeriums Rolf Theodor Schuster. Es reiche nicht aus, dass Novell OOXML in Suse Linux implementiere, so Schuster. Das Amt ist derzeit dabei, seine 11.000 Desktops auf Linux zu migrieren und will diesen Vorgang 2009 abschließen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Auch müsse sich der ISO-Standard einheitlich umsetzen lassen, es könne nicht sein, dass nur Teilmengen oder aber mehr als im Standard beschrieben, von einer Software unterstützt wird. So lange dies nicht der Fall sei, werde auch das Auswärtige Amt auf den Einsatz von OOXML verzichten.

Die im Bundesinnenministerium beheimatete "Koordinierungs- und Beratungsstelle der Bundesregierung für Informationstechnik in der Bundesverwaltung" (KBSt) hat bereits vor einigen Wochen ihr Dokument SAGA 4.0 veröffentlicht. Darin wird im Punkt "Formate für Textdokumente zum Informationsaustausch" ausdrücklich auch der OOXML-Konkurrent ODF 1.0 empfohlen. OOXML selbst steht laut dem Dokument "unter Beobachtung".

OOXML wurde Anfang April 2008 als ISO-Standard abgesegnet, nachdem die Ja-Stimmen im ersten Wahlgang im September 2007 nicht reichten. ODF war bereits 2006 zur Norm erklärt worden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. 1.299,00€
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Catology 11. Apr 2008

http://www.rhein-main.net/sixcms/detail.php/1777880+joschka+fischer+wappen&hl=de&ct=clnk...

Nico00 10. Apr 2008

Nein, Novell gehört nicht zu Microsoft. Sie haben nur einen Vertrag bezüglich Vergabe...

Hellsehr 09. Apr 2008

Siehe die Nachricht von Golem am 17.04.2008: Außenministerium setzt nun doch auf OOXML...

Behörde 09. Apr 2008

kT

Herr Hodentöter 09. Apr 2008

Dass Novell einer neuen Monopolisierung so Vorschub leistet, indem man dort gemeinsame...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /