Abo
  • Services:

15 Jahre Support für Java

Java Platform Standard Edition For Business vorgestellt

Unter dem Namen "Java Platform Standard Edition For Business" verkauft Sun ein neues Support-Abonnement. Damit gibt es bis zu 15 Jahre Unterstützung für die Java-Plattform.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

"Java SE for Business" wurde laut Sun geschaffen, da viele Kunden sich längere Support-Zeiträume wünschten. Gegen Bezahlung wird dieser Wunsch nun erfüllt: Bis zu 15 Jahre sollen die einzelnen Java-Familien unterstützt werden. Dabei sollen Kunden auch schnelleren Zugriff auf sicherheitsrelevante Patches erhalten. Java SE for Business gibt es als Firmenlizenz, die pro Angestelltem und Jahr bezahlt werden muss und in den drei - nicht näher definierten - Stufen Standard, Premium und Premium Plus erhältlich ist. Dafür qualifiziert sind Java SE 1.4, 5.0, 6.0 unter Solaris 10, Windows und Red Hat Linux.

Ohne Service-Abonnement erhält man drei Jahre lang jedes Quartal Updates für Java SE.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€

Anonymous 14. Apr 2008

"Dabei sollen Kunden auch schnelleren Zugriff auf sicherheitsrelevante Patches...

It's Me 11. Apr 2008

Professioneller Java Entwickler bin ich nicht aber es ist doch klar wenn man auf...

BSDDaemon 11. Apr 2008

Bei dem Umsatz der letzten Quartale ist das nicht nur unwahrscheinlich sondern faktisch...

johnmcwho 10. Apr 2008

Kann ich nicht nachvollziehen in meinen Fällen waren gerade hier keine eklatanten...

der fettsack 08. Apr 2008

bin gerade dabei mir das laufen mit flash,flex,dreamweaver,actionscript und co...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /