Abo
  • Services:
Anzeige

Tischlampe von Osram leuchtet mit OLEDs

Lebensdauer von OLEDs noch zu kurz für herkömmliche Beleuchtung

Zusammen mit dem Licht-Designer Ingo Maurer hat Osram die erste Lampe vorgestellt, die sich organische Leuchtdioden (OLEDs) zunutze macht. Die Lampe, die auf den Namen "Early Future" hört, soll in einer limitierten Auflage produziert werden und das Potenzial der OLED-Technik demonstrieren.

OLED-Lampe
OLED-Lampe
OLEDs werden derzeit vor allem in der Technik eingesetzt - sei es als Display in kleinen Mobiltelefonen, als hauchdünner Fernseher oder in diversen MP3-Playern. Für Osram stand schon früher fest: In Zukunft sollen OLEDs auch als Lichtquelle dienen, dementsprechend hat sich Osram aus dem Display-Geschäft zurückgezogen. Um die Möglichkeiten der Technik zu demonstrieren, ließ Osram zusammen mit dem Designer Ingo Maurer eine Tischlampe entwickeln.

Damit Maurer seine Lampe verwirklichen konnte, hat Osram Opto Semiconductors dem Designer Prototypen von OLEDs zur Verfügung gestellt. Für die Lampen nutzt Maurer eine 132 x 32 mm große OLED-Fläche, die eine Helligkeit von 1.000 cd/qm erreicht. Gegenüber klassischen LEDs bieten OLEDs den Vorteil, auch ohne Lichtleiter gleichmäßig eine Fläche in ein Leuchtmittel zu verwandeln.

Anzeige

OLED-Lampe
OLED-Lampe
Herausgekommen ist eine Tischlampe der ganz besonderen Art. Sie verspricht eine gleichmäßige Lichtabgabe über die futuristisch anmutenden kleinen OLED-Panels. Für den Designer dienten Solarenergie-Panels von Satelliten als Inspiration für seine Tischlampe. Ingo Maurers "Verbindung aus High-Tech und Low-Tech"-Ansatz verbirgt bei den zehn kleinen OLED-Lämpchen nicht die rohe Technik. So sind etwa die Verbindungen zu den Lampen nicht durch kaschierende Gehäuse versteckt worden.

Ingo Maurer ist begeistert von der Charakteristik der OLED-Leuchtmittel: "Sie haben ein anderes Gesicht als herkömmliche Leuchtmittel. Sie benötigen keine Reflektorgehäuse, die das Licht ausschließlich in die gewünschte Richtung lenken, keine großen Fassungen. Ihre Leichtigkeit erlaubt es mir, lang gehegte Visionen zu verwirklichen", so Maurer zur Produktvorstellung.

Osram verspricht sich viel von der OLED-Technik als Ergänzung zu anderen Leuchtmitteln. So heißt es im Prospekt: "Die strahlenden Flächen generieren ein diffuses Licht, das Schattenwurf und unerwünschte Reflexionen, etwa auf Bildschirmen, reduziert. Qualitäten, die für die Beleuchtung von Arbeitstischen von Vorteil sind."

Die in der Lampe verwendeten Leuchtmittel sollen derzeit eine Lebenszeit von etwa 2.000 Stunden erreichen. An einer weiteren Steigerung der Lebensdauer arbeitet Osram bereits, um auch andere Einsatzgebiete für OLED-Lampen zu erschließen.

Zukunftsvision
Zukunftsvision
Für die Zukunft verspricht Osram weitere Anwendungen, die derzeit noch nach Science-Fiction klingen. Vorstellbar wären laut Osram etwa transparente OLEDs, die als Fläche über einer Fensterscheibe liegen und so einen Raum beleuchten können. Auch als Rückbeleuchtung in der Heckscheibe eines Autos wären OLEDs denkbar.

Zunächst konzentriert sich Osram auf spezielle Märkte für OLED-Leuchtmittel, bei denen Design eine große Rolle spielt. Erst wenn die Lebenszeit deutlich verlängert wurde, will Osram den Leuchtmittelmassenmarkt erobern.


eye home zur Startseite
Balkanfuzzi 26. Nov 2008

"Das meiste was uns heute von Stümpern vor dem Herrn als Design verkauft wird verdient...

jkr2k1 26. Nov 2008

Nix mit kaufen - die Lampe ist ein Einzelstück. (...es ist aber nur eine Frage der Zeit...

Rumpelstilzchen 09. Apr 2008

Gut??? Allenfalls, wenn man die Lampen am Ende des Jahres essen oder wenigstens...

Legastheniker 09. Apr 2008

Zum Glück habe ich mich verlesen. :)

der klugschreiber 09. Apr 2008

http://www.oled.at/erste-oled-tischlampe-von-osram-und-designer-ingo-maurer



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BSH Hausgeräte GmbH, München
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Goat Simulator @ Pay What You Want, Dead by Daylight 8,11€ uvm.)
  2. für 4,99€ statt 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  2. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  3. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  4. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  5. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  6. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips

  7. Homepod im Test

    Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan

  8. Microsoft

    Xbox One bekommt native Unterstützung für 1440p-Auflösung

  9. Google

    Pixel 2 XL lädt langsamer unterhalb von 20 Grad

  10. Wikipedia Zero

    Wikimedia-Foundation will Zero-Rating noch 2018 beenden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: XBox One X ist ein Totalflop :-)

    Axido | 17:07

  2. kann man sich irgendwo als Pilothaushalt bewerben?

    Hackfleisch | 17:04

  3. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    senf.dazu | 17:03

  4. Re: No public ip, no party!

    chewbacca0815 | 17:02

  5. Re: Lösung: MacOS... macht glücklicher ;-)

    Nudelarm | 17:01


  1. 16:27

  2. 16:00

  3. 15:43

  4. 15:20

  5. 15:08

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel